Neuauflage eines Traditions-Festes: Uelzener Schützen tanzen in die Saison

Unfreiwilliger Auftakt

+
Im Wiegeschritt: Die Uelzener Schützen tanzten sich in der Stadthalle in das neue Schützenjahr.

Uelzen. Der auf das „Frühjahr verschobene Schützenball“, verkündete Majestät Rüdiger Schulze vor dem Ehrentanz, wurde am Wochenende unfreiwillig zum Auftakt der Schützensaison. Bisher wurde der Ball nämlich am Abschluss der Saison gefeiert.

Die Stadthalle Uelzen war schon am Nachmittag zum Sektempfang fest in Schützenhand, zu dem Bürgermeister Otto Lukat die Schützengilde als bedeutende Institution der Stadt würdigte.

Beim Königsessen zu Ehren seiner Majestät warteten schon 120 Getreue auf, die sich nach der traditionellen Damenrede – seit 1270 zu Ehren der Damen – des Oberrotmeisters Wilhelm Behn über das Königsmenü hermachten: Waldpilzcremesuppe, Hirschkalbsbraten in Rotweinsauce mit Preiselbeeren in der Williamsbirne, Apfelrotkkohl, Kartoffelknödel und Petersilienkartoffeln dienten als Grundlage für die Ballnacht, die nach einer Umbau-Pause nach 20 Uhr mit dem Musikertrio „Team HS“ startete.

Als besondere Gäste empfing seine Majestät die Heidekönigin Miriam Hospowski und den Heidebock Hanke Schulz aus Westerweyhe mit Gefolge. Aber auch weitere Schützen aus befreundeten Schützenvereinen machten der Majestät 2012 ihre Aufwartung.

Von Angelika Jansen

Kommentare