30 Meter hoher Baum wird sicherheitshalber gefällt

Unberechenbare Pappel muss weichen

+
Ist ein Risiko für Passanten auf dem viel genutzten Weg und muss deshalb gefällt werden: diese Pappel an der Niendorfer Straße in Uelzen.

ib Uelzen. Sie ist nicht mehr zu retten: Eine mehr als 30 Meter hohe Pappel am Biotop an der Niendorfer Straße in Uelzen muss gefällt werden. Die Sägearbeiten werden die Betrieblichen Dienste der Stadt Uelzen in der kommenden Woche vornehmen.

„Wiederholt hat der Baum bei heißem und trockenem Wetter plötzlich noch grüne Äste abgeworfen“, erläutert Stadt-Sprecherin Ute Krüger den Hintergrund der Maßnahme. Die kranke Pappel steht direkt am Weg und gefährdet Fußgänger und Radfahrer. Nicht zuletzt führt auch ein Schulweg an ihr entlang. „Aus Verkehrssicherheitsgründen ist deshalb eine Fällung unausweichlich“, so Krüger.

Ein von der Stadt Uelzen zurate gezogener Baumsachverständiger habe bestätigt, dass weiterhin Äste sozusagen „aus heiterem Himmel“ von der Pappel auf den Boden fallen können. In der Vergangenheit waren in diesem Bereich der Niendorfer Straße bereits mehrere große, kranke Pappeln gefällt worden.

Kommentare