Kirchweyhe: Baubeginn bis Sommer

Umgehung: Jetzt beginnt der Feinschliff

+
„Grünes Licht“ an der „Blauen Lagune“: Beim Ortstermin erläuterte Jörg Bode (vorne links) den Polit-Kollegen Jörg Hillmer, Hans-Jürgen Stöcks, Otto Lukat, Heiko Blume und Henning Otte (von links) die Pläne zur Ortumgehung.

Uelzen. Der Startschuss ist mit der kurzfristig doch noch gesicherten Finanzierung gefallen – jetzt beginnt der Feinschliff für den Bau der Kirchweyher Ortsumgehung.

„Wir sind von dieser Nachricht positiv überrascht worden und müssen jetzt sehen, wie wir den Bauablauf zügig eintakten“, erklärte gestern Dirk Möller, Leiter der Landesbehörde für Straßenbau Lüneburg, gegenüber der AZ.

Am 29. Dezember hatte Niedersachsens Wirtschaftsminister Jörg Bode in Kirchweyhe die Bereitstellung der sieben Millionen Euro für das wichtige Verkehrsprojekt bekannt gegeben, in den Monaten zuvor hatte insbesondere der CDU-Bundestagsabgeordnete Henning Otte und sein Landtagskollege Jörg Hillmer alle Fänden gezogen, um das Geld doch noch locker zu machen. Jetzt gelte es zunächst, die „Randbedingungen“ für das Bauprojekt im Zuge der Bundesstraße 4 zu ordnen, so Möller: „An welche Flächen kommen wir zuerst heran, wo müssen Versorgungsleitungen umgelegt werden, und, und und... Ein Zeitraster habe die Behörde noch nicht, „wir gehen aber davon aus, dass wir in jedem Fall noch im Sommer beginnen werden“. Derzeit läuft die so genannte Flurbereinigung auf Hochtouren. Die 2,7 Kilometer lange Trasse, die östlich von Kirchweyhe verläuft, durchschneidet mehrere landwirtschaftliche Flächen. Diese müssen daher neu geordnet und die Nachteile für Landwirte kompensiert werden. Der genau Verlauf der Ortsumgehung ist nicht mehr anfechtbar, da das Planfeststellungsverfahren abgeschlossen ist.

Möglicherweise werden zu Beginn der Bauarbeiten die beiden erforderlichen Brücken gebaut: Eine überquert den Emmendorfer Weg zwischen Kirchweyhe und Emmendorf, die andere soll es den Landwirten ermöglichen, mit ihren Fahrzeugen auf die Felder zu gelangen. Auch der Bau des Kreises auf der Kreuzung zwischen Uelzen und Kirchweyhe, an dem die neue Umgehungsstraße beginnt, steht oben auf dem Bauplan.

Ziel der seit vielen Jahren erhofften Umgehung ist die Entlastung der Anwohner und die Entschärfung eines wesentlichen Gefahrenpunktes auf der B 4 die so genannte Kreuzung „Blaue Lagune“ zwischen Uelzen und Kirchweyhe. Bereits 2009 war von den Verantwortlichen im Verkehrsministerium der umgehende Baubeginn versprochen worden.

Von Thomas Mitzlaff

Kommentare