Kaffeetester...

. . . wäre kein Job für den Uhlenköper. Das weiß er nun. Weil er zum Frühstück einmal einen anderen Geschmack in der Tasse haben wollte, probierte er neue Kaffeesorten aus. Fein und mild sollte das braune Gebräu schmecken.

Der Griff in das Regal des Supermarkts mit Packungen, auf denen dies angepriesen wurde, erwies sich jedoch als Reinfall. Der Kaffee war nicht fein und mild, er war fade. Nächster Versuch: Wieder eine geschmackliche Bruchlandung. Da verlässt sich der Uhlenköper jetzt wieder beim Kaffee auf Bewährtes. Er kauft die Sorte, die er immer trank. Das Kaffeetesten oder -ausprobieren überlässt er anderen, der in dieser Sache etwas eigene Uhlenköper.

Rubriklistenbild: © Repro

Kommentare