Sportler von Leben leben bei Special-Olympics

Uelzener mit „Olympia“-Gold: Mit Behinderung zu Medaillen

+
Gut war’s! Ein Teilnehmer der Special-Olympics während der Wettkämpfe in Hannover.

Uelzen/Hannover. Im Sommer wurden in Hannover –und damit erstmals in Niedersachsen – die Special Olympics Deutschland ausgetragen, die nationalen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung.

Insgesamt gingen in Hannover 4800 Athleten in 18 Sportarten an den Start. Auch der Landkreis Uelzen war mit reichlich Sportlern und Betreuern vor Ort. 25 Teilnehmer, elf Betreuer und ein Delegationsleiter aus der Unternehmungsgruppe „Leben leben“ reisten in Kooperation mit dem Postsportverein Uelzen zu den Spielen und traten in den verschiedenen Sportstätten und Wettkämpfen an. Die vier Sportgruppen Schwimmen, Bowling, Tischtennis und Fußball hatten sich qualifiziert.

Die verschiedenen Teams von ,,Leben leben“ aus Uelzen und Dannenberg hatten eine aufregende, spannende und erfolgreiche Woche – und sie erzielten auch einige beachtliche Ergebnisse.

Schwimmen: 

25m Freistil – Anna-Lisa Widmann – Bronze.

25m Freistil Heike Schulze – Bronze.

50m Brust – Christof Rümenap – Silber.

50m Freistil – Manuel Lapöhn – Gold.

50m Freistil – Daniel Schneider – Silber.

50m Rücken – Stephan Röttger – Silber (spätere Disqualifikation wegen unkorrektem Anschlag).

50m Rücken – Sebastian Schulz – Silber.

100m Brust – Folke Lindner – Gold.

100m Freistil – Stephan Röttger – 5. Platz.

4x50m Staffel, in 3:14,97 mit Heike Schulze, Manuel Lapöhn, Stephan Röttger, Daniel Schneider – 4. Platz.

Bowling: 

Damen Einzel: Catharina Engel – Gold.

Angelika Idler – Silber.

Silvia Kaussen – Bronze.

Hilde Müller – 4. Platz.

Wanja Siebenbrodt – 6. Platz.

Herren Einzel: Jürgen Ewigleben– Silber. Frank Leihenfelder – Bronze. Volker Mielmann – 5. Platz.

Damen Mannschaft: Wanja Siebenbrodt, Catharina Engel. Angelika Idler, Hilde Müller – Gold.

Herren Mix: Jürgen Ewigleben, Frank Leihenfelder, Volker Mielmann, Silvia Kaussen – Gold.

Beim Tischtennis  zeigte Markus Kaak Kampfgeist und erreichte so den 5. Platz von insgesamt 500 Teilnehmern.

Das zahlenmäßig stärkste Team der Unternehmensgruppe Leben leben, die Fußballmannschaft, belegte den 6. Platz.

Alle Sportler, Betreuer und Verantwortlichen von ,Leben leben“ aus Uelzen und Dannenberg blicken auf eine ereignisreiche, aber auch anstrengende Woche zurück. Und werfen derzeit wohl einen ganz besonderen Blick auf den Fernseher – zu ihren „Kollegen“ bei Olympia in Rio.

Kommentare