Altbau wird „angepackt“ / Wohnhaus an Hoefftstraße bis November bezugsfertig

Uelzener Hof: Es geht los

Alt und Neu: Während für die Arbeiten an dem Wohnhaus an der Ecke Achterstraße/Hoefftstraße ein Ende in Sicht ist, steht die Sanierung des Uelzener Hofes in unmittelbarer Nachbarschaft noch aus. Horst Saevecke wartet dafür noch auf die Baugenehmigung. Fotos: Ph. Schulze

Uelzen. Das neue Wohnhaus am Uelzener Hof wird bis November bezugsfertig sein. Das sagte der Bauherr Horst Saevecke auf AZ-Nachfrage.

Ein Abschluss der Arbeiten sei schon eher geplant gewesen, „doch der lange Winter hat uns einen Strich durch die Rechnung“, gemacht“, erklärt der Uelzener Bauunternehmer. In der kommenden Woche würden die Fenster eingebaut und würde dann auch zeitnah mit dem Innenausbau und mit der Gestaltung der Fassade begonnen. Die Außenseiten des Wohnhauses würden teilweise geklinkert.

In den vergangenen Monaten entstanden auf dem Grundstücke an der Ecke Achterstraße und Hoefftstraße insgesamt 15 Wohnungen und eine Tiefgarage. 13 der jeweils zwischen 90 und 130 Quadratmeter großen Wohneinheiten sind laut Saevecke bereits verkauft.

Von Norman Reuter

Alles zum Uelzener Hof lesen Sie am Donnerstag in der AZ.

Kommentare