Von Woche zu Woche

Uelzener Hinterzimmer-Politik

Es war gestern eine in vielerlei Hinsicht bemerkenswerte Amtseinführung für Uelzens neues Stadtoberhaupt. Die Besucher erlebten nicht eine der typischen belanglosen Schönwetter-Veranstaltungen, sondern sie lernten den neuen Bürgermeister Jürgen Markwardt als einen Mann kennen, der Klartext spricht.

Der neue Chef der Stadtverwaltung forderte, dass der Stadtrat persönliche Befindlichkeiten und Parteipolitik zurückstellen und gemeinsam für Uelzen Entscheidungen treffen solle. Er versprach mehr Transparenz und eine bessere Kommunikation.

Hätte Jürgen Markwardt am Abend zuvor der Sitzung des städtischen Bauausschusses beigewohnt, wäre ihm vor Augen geführt worden, dass Verwaltung und Politik noch Welten von diesem Anspruch entfernt sind.

An jenem Abend nämlich ging es um das sensible Thema Uhlenköperpark. Dort will sich bekanntlich Kaufland ansiedeln und zwar viel größer, als es das Supermarkt-Konzept der Stadt vorsieht. Die Verwaltung will keinen so großen Kaufland, der Bebauungsplan erlaubt ihn aber. Das weiß die Öffentlichkeit. Und geht es nach dem Willen von Verwaltung und Politik, werden die Menschen mehr über diesen Konflikt auch nicht erfahren.

Hinter verschlossenen Türen wurde Donnerstagabend ein Kompromiss gefunden, im öffentlichen Teil der Sitzung tat man sich schwer, zumindest das bekannt zu geben. Wie denn die Lösung aussehen wird – geheim. Das musste die AZ hinter den Kulissen recherchieren.

Wer so mit seinen Bürgern umspringt, der setzt sich dem Vorwurf zweifelhafter Absprachen und der Kungelei aus.

Gestern noch schimpfte die Stadtpolitik über einen Vertrauensbruch seitens der Stadt, weil sie eine neuerliche Kostensteigerung beim Umbau des Alten Rathauses wochenlang verschwiegen hatte. Heute schon heckt man wieder hinter verschlossenen Türen gemeinsam irgendwelche Vereinbarungen aus, über die nichts an die Öffentlichkeit dringen soll. Da braucht sich niemand zu wundern, wenn sich der Bürger abwendet.

Jürgen Markwardt will mehr Kommunikation – im Augenblick steuert das Schiff in die entgegengesetzte Richtung.

Von Thomas Mitzlaff

Rubriklistenbild: © Koller

Mehr zum Thema

Kommentare