Feuerwehren aus zwölf Landkreisen traten zum Regionalentscheid an

Uelzener Doppelerfolg

+
Ausgelassene Freude bei den Feuerwehrleuten aus Höver über den ersten Platz in der Wertungsgruppe 2, der zur Teilnahme am Landesentscheid berechtigt.

Klein Meckelsen. Es ist die zweitgrößte Feuerwehrveranstaltung im Land Niedersachsen und die Uelzener Teilnehmer schnitten hervorragend ab: Beim Regionalentscheid im Landkreis Rotenburg gab es in der Wertungsgruppe 2 sogar einen Uelzener Doppelsieg.

Hinter Höver platzierte sich Testorf auf dem zweiten Rang von 41 Mitbewerbern.

Insgesamt traten in Klein Meckelsen 76 Mannschaften aus zwölf Landkreisen an, um sich für den Landesentscheid im Jahr 2017 zu qualifizieren. Aus dem Landkreis Uelzen waren acht Gruppen, davon sechs aus der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf, und zwei aus der Samtgemeinde Rosche für den Regionalentscheid qualifiziert. In der Wertungsgruppe 1 konnte Barum I einen hervorragenden zweiten Platz erreichen und qualifizierte sich somit für den Landesentscheid. Rosche-Prielip und Barum II wurden 13. und 15. von insgesamt 36 Gruppen.

In der Wertungsgruppe 2 qualifizierte sich neben Höver und Testorf noch Nateln (Platz 8) für den Landeswettbewerb, Auf den weiteren Plätzen folgten Hohenbünstorf (28) und Brockhimbergen-Kollendorf (36).

Umrahmt wurden die Wettbewerbe von einem großen Rahmenprogramm, Bundeswehr, DRK, THW, Polizei und Verkehrswacht stellten sich unter anderem vor.

Kommentare