Rund 25 000 Menschen strömten an drei Tagen zum OpenR 2016 / Roland Kaiser zum Abschluss

Uelzen im Musik-Olymp

+
Roland Kaiser hat Uelzen für einen Abend zur Schlager-Hochburg gemacht: Zum Abschluss des OpenR sang er gestern in der Almased-Arena neue Lieder und Klassiker wie „Dich zu lieben“ oder „Joana“. Die 4000 Konzertbesucher zeigten sich textsicher und bildeten einen riesigen Chor.

Uelzen. Es gibt viele Gründe für den Besuch eines Konzertes von Roland Kaiser. Andrea Böckmann ist für den 64-jährigen Schlager-Star von Rostock nach Uelzen gereist. Sie sagt: „Er ist ein Charmeur und Gentleman."

Und als solcher betrat Kaiser im Anzug am Sonntagabend bei Temperaturen von fast 30 Grad die Bühne der Almased-Arena. Vier Lieder sang er, dann legte er Jackett und Krawatte ab. Seine Fans hatten dafür Verständnis. Ihnen war auch heiß. Sie feierten zu diesem Zeitpunkt bereits ihren Roland Kaiser, der neben neuen Liedern auch Klassiker wie „Dich zu lieben“ sang.

Der Auftritt von Roland Kaiser in Uelzen, präsentiert von der Allgemeinen Zeitung und der Uelzener Ferienwelt, bildete den Abschluss des dreitägigen OpenR 2016. Am Freitag hatte Sir Elton John Uelzen gerockt – 12 000 Besucher waren laut OpenR-Organisator Ulrich Gustävel an diesem Abend zum Konzert des Paradiesvogels gekommen. Tag zwei beim OpenR gehörte der deutschen Musik. 8000 Besucher sangen ekstatisch mit, als unter anderem Johannes Oerding, Namika, Glasperlenspiel und Mark Forster auf der riesigen OpenR-Bühne alles gaben. Die Laune ließen sich die Festival-Besucher am Sonnabend auch nicht von einem Gewitter verhageln, das über Uelzen hinwegzog. Nach kurzer Unterbrechung ging es weiter mit Mega-Hits der Festivalsänger.

Die Besucher des Konzertes waren für Roland Kaiser aus ganz Deutschland angereist.

Gestern nun Kaiserwetter zum Kaiser. 4000 Besucher hatten sich noch einmal in der Almased-Arena versammelt. Wer denkt, Kaisers Musik würde nur von Älteren gehört, der irrt. Alle Generationen waren vertreten. So stand in der ersten Reihe Stefan Weber, der in den 1970er Jahren als junger Mann in Diskotheken zu „Santa Maria“ tanzte und seitdem ein Fan von Kaiser ist. Direkt neben Weber war der 21-jährige Tobias Buchan zu finden, der von Cottbus für das Konzert nach Uelzen gekommen war. „Geiles Konzert“, urteilte er. Es sei eine schöne Mischung aus neuen Liedern und Klassikern.

Erst vor wenigen Tagen als Single veröffentlicht wurde Kaisers Lied „Kein Problem“, das als eines der ersten Werke zu hören war. Paare tanzten in der Arena, es wurde geklatscht und mitgesungen. Bereits beim zweiten Stück des Abends: Mit Maite Kelly von der Kelly-Family sang Roland Kaiser „Warum hast du nicht nein gesagt“ – ein Lied, das einem im Ohr bleibt. Bei den Klassikern bildeten die Besucher einen riesigen Chor: „Ich glaub’, es geht schon wieder los“, „5. Element“ oder „Extreme“. Als dann nach gut zweieinhalb Stunden mit kurzer Pause in der Zugabe noch einer seiner größten Hits erklang, gab es kein Halten mehr: „Joana“ sangen 4000 Konzertbesucher mit. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war klar, dass Roland Kaiser Uelzen nicht nur für einen Abend zur Schlager-Hochburg gemacht hatte, sondern dass OpenR-Veranstalter Ulrich Gustävel mit Auftritten von Elton John oder Mark Forster Uelzen als Festival-Stadt auch einen Platz im Musik-Olymp gesichert hat.

Von Norman Reuter

Roland Kaiser und Maite Kelly bringen Schwung nach Uelzen

Mehr zum Thema

Kommentare