Uelzen ist heiß auf Wasser und Tore

Frisch: Vielen Fußballfans dürfte eine Erfrischungheute willkommen sein.

mdk Uelzen. Am heutigen Sonnabend erwartet die Uelzener das bis jetzt heißeste WM-Spiel der Fußball-Weltmeisterschaft. Und das nicht nur, weil es für die DFB-Elf um den Einzug ins Halbfinale geht. AZ-Wettermann Zaki sagt Temperaturen von bis zu 35 Grad voraus. Knapp 13 Stunden soll der rote Feuerball am Himmel auf die Uhlenköperstadt herunterbrennen. Und das ohne größere Wolkenformationen, die der Hitze Einhalt gebieten könnten. Damit die Besucher auf Uelzens WM-Fanmeile auf dem Gelände der Jabelmannhalle dennoch einen kühlen Kopf bewahren, ziehen Veranstalter und Sponsoren daher alle Register.

Nach der Kritik einer Nutzerin auf AZ-Online, die dort ihrem Ärger über die aus ihrer Sicht überhöhten Mineralwasser-Preise beim Public Viewing Luft gemacht hat, senkten die Veranstalter die Preise (AZ berichtete). Zusätzlich wird die Uelzener Feuerwehr eine Freiluft-Dusche auf dem ehemaligen Fabrikgelände aufstellen – für eine kostenlose Ganzkörper-Abkühlung. Leitungswasser wird an den Getränkeständen zudem kostenlos ausgeschenkt.

Neben den flüssigen Abkühlungsmöglichkeiten zaubern die Sponsoren des Public Viewing aber noch eine weitere erfrischende Idee aus dem Hut: 1500 Wassereis werden beim Spiel gegen Argentinien kostenlos an die Besucher des Public Viewing verteilt.

Heiß begehrt wird auf Uelzens Fanmeile sicher auch wieder die AZ-Webcam sein. Mehr als 1000 mal haben sich Besucher des Public Viewing schon bei dieser WM abgelichtet. Die Bilder, die in Echtzeit auf AZ-Online landen, können dort nicht nur betrachtet und kostenlos heruntergeladen werden, eine Auswahl der Schnappschüsse landet auch in der Zeitung. Diese Bilder nehmen dann an der Verlosung für Tickets zum „Uelzen Open R“ und VfL-Wolfsburg-Spielen teil. Mehr von der AZ-Aktion gibt‘s in der Montagsausgabe.

Sollte Deutschland morgen weiterkommen, „ist danach in der Stadt die Hölle los“, ist sich Ulrich Gustävel, Veranstalter von Uelzens Public Viewing, sicher. Denn gestern eröffnete das Stadtfest. Zu den Besuchern der bunten Meile im Herzen der Uhlenköperstadt würde sich beim Sieg von Jogis Jungs dann sicher noch ein Meer aus fahnenschwingenden Fußball-Fans vom Public Viewing dazu gesellen. Ein heißer Samstag wäre also garantiert, wenn Fortuna unser Nationalmannschaft nicht die kalte Schulter.

Kommentare