Verstoß gegen das Tierschutzgesetz: Polizei sucht Unbekannten, der das Tier mit einer Totschlagfalle fing

Toter Marder entdeckt – Polizei ermittelt

+
Ein Marder wurde nicht wie auf dem Bild quicklebendig in einem Auto entdeckt, sondern verendet in einer verbotenen Totschlagfalle.

dib Uelzen. Ein Steinmarder ist jemandem in die Falle gegangen und verendet. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Bereits am vergangenen Sonntag bemerkten Passanten auf einem frei zugänglichen Grundstück an der Hauenriede in Uelzen eine verbotene Falle, in der ein toter Marder lag. Sie alarmierten die Polizei. Die Beamten verständigten daraufhin den Stadtförster, der den Steinmarder entsorgte.

Nach ersten Ermittlungen handelte es sich um eine nicht zugelassene Totschlagfalle (Conibear-Falle). Die Polizei ermitteln gegen Unbekannt. Hinweise nimmt sie unter Telefon (0581) 9300 entgegen.

Kommentare