Unbekannte entkommen nach versuchtem Diebstahl in Wrestedt / Unfall auf der L 261 vor Clenze

Täter flüchten im Tumult

Wrestedt. Mehrere unbekannte Personen versuchten am Freitag im . Hofladen eines landwirtschaftlichen Betriebs in Wrestedt an Geld zu kommen. Zwei Täter lenkten die Betreiberin ab, einer stand Schmiere an der Tür.

Als die Tochter der Betreiberin eine ihr unbekannte Frau in den angrenzenden Wohnräumen entdeckte, nutzte das Quartett den entstandenen Tumult und flüchtete in einem hellblauen Van mit Dortmunder Kennzeichen. Wer Hinweise auf das Fahrzeug oder seine Insassen geben kann, erreicht die Polizei unter der Nummer (05 81) 93 00.

Weitere Polizeimeldungen

Uelzen. Bei einer Verkehrskontrolle in der Straße „Am Barkhagen“ stellte die Polizei Uelzen am Freitagnachmittag insgesamt sieben Verstöße fest. Ein Verkehrsteilnehmer hatte den Gurt nicht angelegt, ein anderer telefonierte und fünf weitere waren zu schnell unterwegs.

Am Sonnabend kontrollierten die Beamten der Polizei zudem eine 25-jährige Fahrzeugführerin. Der Verdacht, dass sie unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte, wurde durch Tests bestätigt.

Clenze. Erst kam es zum Zusammenstoß, dann landeten beide Fahrzeuge auf einem angrenzenden Feld: Eine 54-jährige Autofahrerin aus Bad Bevensen war am Sonnabend mit ihrem Golf auf der L 261 unterwegs. Vor Clenze wollte sie nach links in einen Weg abbiegen – doch eine nachfolgende 53-jährige Ford-Fahrerin erkannte dies zu spät und setzte zeitgleich zum Überholen an. Als sich die Autos nebeneinander befanden, bog der Golf ab. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß. Beide Fahrzeugführerinnen blieben unverletzt.

Lüneburg. Um 3 Uhr morgens wurden am Sonnabend die Einsatzkräfte der Lüneburger Feuerwehr alarmiert. Grund war ein brennender Stapel Zeitungen im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Weststadt. Dessen Bewohner hatten Glück: Ein Brandmelder wurde ausgelöst, einem Mann gelang es daraufhin, das Feuer zu löschen. Personen kamen nicht zu Schaden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare