Szenen eines Überfalls

Nach dem Tankstellenraub von Bad Bodenteich veröffentlicht Polizei jetzt Fotos

tm Bad Bodenteich. Rund einen Monat nach dem Raubüberfall auf eine Tankstelle an der Neustädter Straße in Bad Bodenteich veröffentlicht die Polizei jetzt Bilder aus der Überwachungskamera, die den Überfall gefilmt hat.

Der maskierte Mann hatte am 13. Februar, einem Sonnabend, gegen 20. 15 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle betreten und den Kassierer mit einem Revolver bedroht. Der Tankstellen-Mitarbeiter, der sich zu dieser Zeit allein im Verkaufsraum befand, händigte daraufhin alle in der Kasse befindlichen Einnahmen aus. Der Räuber flüchtete zu Fuß in Richtung Neustädter Straße, eine groß angelegte Fahndung blieb erfolglos. Jetzt genehmigte ein Richter die Veröffentlichung der Fotos vom Überfall.

Der Täter ist etwa 1,70 Meter groß, 25 Jahre alt, schlank und von einer südländischen Erscheinung. Bekleidet war er mit dunkelblauer Jeanshose, schwarzer Jacke und grauer Wintermütze.

Einen Zusammenhang der Tat mit der Serie von 13 Raubüberfällen auf Tankstellen in Lüneburg, Uelzen, Bad Bevensen, Soltau und Celle sieht die Uelzener Kriminalpolizei derzeit nicht (AZ berichtete).

Der vermeintliche 39-jährigen Haupttäter dieser Serie war Ende Februar festgenommen worden und sitzt in Untersuchungshaft. Auch einen mutmaßlichen Komplizen hat die Polizei zwischenzeitlich ermittelt.

Weitere Polizeimeldungen

Hohenzethen. Gleich zwei Autofahrer wollten am Donnerstagnachmittag auf der B 191 bei Hohenzethen einen Wagen überholen. Der zweite „Überholer“ scherte aus und touchierte einen Wagen vor ihm, der ebenfalls zum Überholen ansetzte. Ein Wagen wurde in die Leitplanken gedrückt, die Beteiligten überstanden die Kollision unverletzt.

Lüneburg. Die aufmerksamen Mitarbeiterinnen zweier Geschäfte in der Lüneburger Innenstadt haben am Donnerstag verhindert, dass sogenannte Wechselbetrüger Erfolg hatten. Die 24 und 45 Jahre alten Täterinnen hatten versucht, mit 100-Euro-Scheinen geringwertige Waren einzukaufen und die Verkäuferinnen bei der Auszahlung des Wechselgeldes reinzulegen. Das Personal alarmierte die Polizei, eine Streife entdeckte die Diebinnen und machte auch deren Fahrer ausfindig. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltsachat wurden die rumänischen Staatsangehörigen gegen Zahlung einer Sicherheitsleistung von 400 Euro wieder freigelassen.

Melbeck. Großkontrolle der Bereitschaftspolizei am Donnerstag auf der B4: Kein Fahrer stand unter Drogen.

Rubriklistenbild: © dp a

Mehr zum Thema

Kommentare