Syrische Familie gerät am Fischerhof mit iranischer Familie aneinander / Gefährliche Ölspur in Medingen

Streit: Verletzte in Flüchtlingsunterkunft

+
Hydrauliköl und Starkregen: Die gefährliche Mischung beschäftigte die Feuerwehr in Medingen am Sonnabend.

Uelzen. Bei einer Auseinandersetzung zwischen einer iranischen und einer syrischen Familie in der Flüchtlingsunterkunft in der Fischerhofstraße gab es am Sonnabend sieben Verletzte.

Nach ersten Informationen der Polizei waren es die bereits häufiger auffällig gewordenen Kinder einer syrischen Familie, die die Auseinendersetzung auslösten, bei der die Beteiligten mit verschiedenen Gegenständen aufeinander eingeprügelten. Der Rettungsdienst war mit vier Wagen und einem Notarzt vor Ort. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und Strafverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Weitere Polizeimeldungen

Medingen. Höchste Unfallgefahr herrschte ab Sonnabendmittag in Medingen. Auf einer Strecke von 1300 Metern hatte ein landwirtschaftliches Gespann synthetisches Hydrauliköl verloren, für die Reinigungsarbeiten durch die Feuerwehr Bad Bevensen wurde die Straße über mehrere Stunden gesperrt. Hydrauliköl kann im Unterschied zu Motorenöl nicht leicht aufgenommen werden, da es am Asphalt förmlich klebt. Die Feuerwehr benötigte Spezialreiniger und Hochdruckreinigungsgeräte. Der einsetzende Starkregen verwandelte die Ortsdurchfahrt und mehrere andere betroffene Straßen in gefährliche Rutschflächen. Die Feuerwehr Bad Bevensen war sechs Stunden mit insgesamt 15 Kräften im Einsatz.

Kommentare