Wirtschaftsförderung erhält Freigabe: Schritte für bessere Breitbandversorgung

Startschuss für schnelles Netz

+
Symbolfoto

nre Uelzen/Landkreis. Nun ist es amtlich: Die Wirtschaftsförderung „Uelzen aktiv“ kann die ersten notwendigen Schritte für eine verbesserte Breitbandversorgung im Kreis Uelzen unternehmen.

Die Mitglieder des Kreisausschusses haben bei ihrer jüngsten Sitzung am Dienstagabend zugestimmt, dass für ein schnelleres Internet im Kreis ein Planungsbüro gesucht werden kann, das einen Netzplan erstellt. Außerdem sollen nun Fördermittel aus einem EU-Fonds beantragt werden.

Zum Hintergrund: Der Kreis Uelzen plant, über die Bundesleerrohr-Rahmenregelung Leerrohre verlegen zu lassen, die dann von Internetanbietern gepachtet werden. Mit den Einnahmen daraus soll die Investition von etwa 11,5 Millionen Euro gegenfinanziert werden.

Wie die Wirtschaftsförderung erklärt, soll ein beauftragtes Planungsbüro spätestens ab Juni mit der Arbeit beginnen. Anfang 2014 soll dann die Auftragsvergabe zum Bau erfolgen und mit dem Verlegen der Rohre gestartet werden.

Kommentare