Start frei für „Futterkiste“

+
Uelzener Tiertafel beginnt am Montag mit Ausgabe an Tierhalter.

Uelzen - Von Bernd Schossadowski. „Am Nikolaustag ist Stiefel füllen angesagt“, erklärt Wolfgang Roboom, Schriftführer des neu gegründeten Vereins Uelzener Tiertafel. Doch seine Vorstandskollegen und er werden am Montag, 6. Dezember, nicht etwa Kinderstiefel mit Süßigkeiten füllen. Vielmehr geht es darum, bedürftigen Tierhaltern mit Sach- und Futterspenden zu helfen.

Dazu wird um 12 Uhr die „Futterkiste“ eröffnet. Das ehemalige Marktmeisterbüro auf dem alten Wochenmarktgelände am Veerßer Tor dient dem Verein ab sofort als Domizil. Dort werden am Montag auch erstmals Tierfutter verteilt und Spenden entgegengenommen. Gäste sind zu der Eröffnungsfeier willkommen und können sich ein Bild von der „Futterkiste“ und der Arbeit des inzwischen 49 Mitglieder zählenden Vereins machen.

„Unsere Regale sind dank fleißiger Spender gut gefüllt, es haben sich schon Bedürftige gemeldet“, berichtet Karin Roboom, die den Internetauftritt der Tiertafel betreut. „Wir werden Futter und Zubehör für maximal zwei Tiere pro Haushalt abgeben.“ Dafür muss der Tierhalter seine Bedürftigkeit nachweisen, etwa durch Vorlage des Hartz-IV-Bescheides. Auf Wunsch holt die Tiertafel die Futterspenden auch vor Ort ab. Infos dazu gibt es unter (05 81) 7 36 27 oder per E-Mail: uelzener-tiertafel@gmx.de.

So ganz ohne Nikolausgeschenke läuft die Eröffnung der „Futterkiste“ am Montag dann aber doch nicht ab. „Jeder Besucher erhält von uns einen Weihnachtsmann aus Schokolade“, verspricht Wolfgang Roboom.

Kommentare