Stärkere Wahlbeteiligung

Kommunalwahl in Uelzen: 14306 Bürger gaben im Stadtgebiet ihre Stimmen ab

+
Am Sonnabend war Ministerpräsident Stephan Weil zur Unterstützung für die SPD nach Uelzen gekommen.

nre Uelzen. In der Hansestadt haben im Vergleich zu 2011 gestern bei Kommunalwahl mehr Einwohner ihre Stimmen abgegeben.

Nach vorläufigem Ergebnis liegt die Wahlbeteiligung bei 50,4 Prozent. 14 306 Männer und Frauen ab 16 Jahren nutzten demnach ihr Wahlrecht.

2011 waren es lediglich 13488. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 47,4 Prozent.

Landesweit lag gestern zu Redaktionsschluss die Wahlbeteiligung bei einem ähnlichen Niveau wie 2011. Damals gaben 52 Prozent der Niedersachsen ihre Stimmen ab. Einen Tag vor dem Urnengang besuchte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil die Hansestadt Uelzen – unterstützte den Wahlkampf der Sozialdemokraten. Er sagte im Bezug auf Schwerpunkte im Wahlkampf 2016, dass vor allem der Themenbereich Flüchtlinge und Integration im Wahlkampf „eine große Rolle“ spielte. „Der Themenbereich Flüchtlinge und Integration schwingt in diesen Wochen immer mit. Die Menschen stellen sich Fragen zu diesem Bereich. Die grundlegende ist: Können wir zuversichtlich sein? Ich sage ja.“

Trotz allem ging Weil am Sonnabend davon aus, dass lokale Themen beim Urnengang und auch die handelnden Personen beim Wahlgang entscheidend sein werden: „Es ist eine Kommunalwahl und die Menschen wissen, wen sie vor Ort wählen. Es ist dann auch der Verdienst der SPD vor Ort, wenn diese gut abschneidet.“

Er sollte recht behalten – auch wenn die SPD im Stadtrat nicht stärkste Partei blieb, konnte die CDU sie zumindest nicht überholen.

Kommentare