Stadtrat: Grünes Licht für Eigenbetrieb?

+
3,8 Millionen Euro kostete die Sanierung des Alten Rathauses in Uelzen. Zu einem Tabu-Thema soll die Kostenexplosion nicht werden, findet die Politik – und zieht Konsequenzen.

ap Uelzen. Wichtige Entscheidungen für die Stadt Uelzen werden heute im Rathaus getroffen:

Sieben Monate nach Bekanntwerden der Kostenexplosion bei der Sanierung des Alten Rathauses hat sich, wie berichtet, der Verwaltungsausschuss in der vergangenen Woche für den Aufbau eines Eigenbetriebs Gebäudewirtschaft ausgesprochen. Heute hat der Stadtrat darüber zu befinden. Die Sitzung beginnt um 19 Uhr im Ratssaal (Raum 101). Weitere Themen auf der Tagesordnung sind die Kalkulation der Straßenreinigungsgebühren sowie der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan zur Erweiterung der Weinbergsiedlung in Holdenstedt. Ein Investor will die Flächen in der Verlängerung der Holdenstedter Weinbergstraße kaufen und vermarkten (AZ berichtete). Auch eine Einwohnerfragestunde ist vorgesehen.

Kommentare