565 000 Euro Einnahmen in diesem Jahr / Kneipe neben Arbeitsamt veräußert

Stadt verkauft Eigentum

+
Das Grundstück mit Kneipe und Werkstatt an der Lüneburger Straße gehörte bis vor Kurzem der Stadt Uelzen.

Uelzen. Die Stadt Uelzen verkauft eine Reihe von Grundstücken an private Investoren. In diesem Jahr hat die Abteilung Liegenschaften bereits zehn Wohnbaugrundstücke und ein Gewerbegrundstück veräußert.

Insgesamt erzielte die Stadt damit seit Januar Einnahmen von etwa 565 000 Euro. Die bebauten Grundstücke werden vom Gebäudemanagement Uelzen/Lüchow-Dannenberg verwaltet, das sich künftig hauptsächlich auf öffentliche Immobilien konzentrieren wird. Das Gelände mit einer Kneipe, einer Autoreparatur und einem Werkstattgebäude an der Lüneburger Straße 82 neben der Agentur für Arbeit war bislang im Besitz der Stadt und für eine mögliche Erweiterung der Agentur für Arbeit bereit gehalten worden, berichtet auf AZ-Nachfrage Manfred Knaak, kaufmännischer Leiter des Gebäudemanagements. Ein privater Interessent hat es nun gekauft. Wie viel die Stadt durch den Verkauf des 2079 Quadratmeter großen Grundstücks eingenommen hat, wollen er und Stadtsprecher Markus Nieber aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht verraten.

„Die Kommunen befreien sich nach und nach von den Altlasten“, erklärt Knaak. Damit bezieht er sich auf die Gebäude und Grundstücke, die die Stadt nicht mehr plant, selbst zu nutzen. Dazu gehören auch mehrere Wohnhäuser und ehemals öffentlich genutzte Gebäude. So sei zum Beispiel das Forsthaus am Buchenberg veräußert worden, ebenso das ehemalige Schulgebäude am Eichenring in Klein Süstedt sowie ein Wohnhaus an der Mühle in Oldenstadt und zwei Häuser an der Birkenallee in Uelzen. Zum Verkauf angeboten wird noch das ehemalige Lehrerwohnhaus der Grundschule am Eichelberg 4 in Groß Liedern. Über das Gebäude, das eine Wohnfläche von etwa 120 Quadratmetern hat und auf einem 675 Quadratmeter großen Grundstück steht, informiert die Stadt auch auf ihrer Internetseite.

Für unbebaute Grundstücke sucht die Stadt ebenfalls Interessenten: Es werden zum einen Wohnbaugrundstücke am Dachsgang und am Hagenskamp sowie am Rießelkamp in Westerweyhe und in Riestedt angeboten, und zum anderen Gewerbegrundstücke in Ripdorf-Süd, am Fischerhof, am Kämpenweg, an der Ludwig-Erhard-Straße, an der Straße Breidenbeck und Im Böh. Zudem werde im nächsten Jahr auch noch an der Bernhard-Nigebur-Straße und in Kirchweyhe jeweils ein neues Baugebiet erschlossen, so Markus Nieber.

Von Diane Baatani

Kommentare