Lüneburg/Häcklingen: Jugendliche bauen Böller selbst

Sprengkörper explodiert – 15-Jähriger schwer verletzt

+
In Häcklingen hat ein 15-Jähriger zusammen mit seinem Freund Sprengkörper gebastelt. Einer der Böller explodierte ungeplant. 

dib Lüneburg. Ein 15-Jähriger hat gestern Nachmittag in Lüneburg beim Hantieren mit einem selbstgebastelten Sprengkörper schwere Verletzungen erlitten.

Auf dem Gelände des Kalksandsteinwerks in Häcklingen beschäftigte sich der Jugendliche gegen 16.45 Uhr zusammen mit einem Gleichaltrigen mit selbstgebastelten Sprengkörpern. Dabei explodierte einer der Sprengkörper ungeplant, so dass der 15-Jährige unter anderem Gesichtsverletzungen davontrug. Sein Freund blieb unverletzt.

Die alarmierte Feuerwehr Lüneburg löschte den Sprengkörper ab. Aufgrund seiner Verletzungen wurde der 15-Jährige mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum nach Hamburg geflogen. Die Polizei hat neben der Rekonstruktion des Unfallhergangs auch strafrechtliche Ermittlungen in Sachen der Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Kommentare