Sozialarbeiter wegen drei Missbrauchstaten angeklagt

Mit 14-Jähriger im Bett

+
Ein 39-jähriger Uelzener muss sich wegen sexuellen Missbrauchs vor dem Landgericht Lüneburg verantworten.

dib Uelzen/Lüneburg. Ein Sozialarbeiter aus dem Landkreis Uelzen soll sich zu einer 14-Jährigen ins Bett gelegt, ihren Rücken gestreichelt und sie am Ohrläppchen geküsst haben.

Da der 39-Jährige zu diesen Zeitpunkten in den Jahren 2008 und 2009 als Betreuer für das Mädchen zuständig war, ist er wegen sexuellen Missbrauchs einer Schutzbefohlenen vor dem Landgericht Lüneburg angeklagt. Die Staatsanwaltschaft hatte dem Mann noch sechs weitere Taten vorgeworfen, die sich zugetragen haben sollen, als die Jugendliche bereits 17 Jahre alt war. Das Landgericht hatte entschieden, über diese Fälle nicht zu verhandeln.

Nach einer Beschwerde der Staatsanwaltschaft hat nun das Oberlandesgericht (OLG) die Anklagen geprüft und ist zu demselben Ergebnis wie das Landgericht gekommen. Im Alter von 17 Jahren habe die junge Frau den Sozialarbeiter wieder getroffen und es sei zu massiveren sexuellen Handlungen gekommen, berichtet Götz Wettich, Pressesprecher des OLG. Es gebe jedoch keine Anhaltspunkte dafür, dass diese Handlungen nicht einvernehmlich gewesen seien, sagt er. Somit wurden diese Anklagepunkte verworfen, und der 39-Jährige muss sich lediglich wegen der Fälle aus den Jahren 2008 und 2009 verantworten. [...]

Der komplette Artikel steht heute in der gedruckten sowie auch in der digitalen Ausgabe.

Kommentare