Volle Uelzener Innenstadt: Frühlingswärme und geöffnete Geschäfte ziehen Tausende an

Sonntagseinkauf in Uelzen bei bestem Wetter

+
In den Marktstraßen herrscht gestern Hochbetrieb: Das Wetter und die geöffneten Geschäfte locken die Menschen in die Innenstadt.

Uelzen. Gestern Nachmittag in den Uelzener Marktstraßen: Kaum ein Platz an einem der Tische vor den Eisdielen und Cafés ist noch zu bekommen. Wer durch die Stadt schlendert, muss aufpassen, dass er nicht einem der vielen anderen Besucher der Stadt aneinanderstößt.

Der Motorsägenkünstler Andrè Löbnitz zeigt am Wochenende auch wieder sein Können.

Es ist warm, die Sonne scheint und die Geschäfte haben geöffnet. Die Mischung sorgt für Hochbetrieb in der Innenstadt. Evelyn Hartung aus Uelzen ist mit ihrem Mann und den zwei Kindern unterwegs: „Wir suchen nichts Bestimmtes, haben einfach das schöne Wetter genutzt, um an die frische Luft zu gehen. Wenn wir spontan etwas entdecken, kaufen wir auch etwas. Ansonsten genießen wir es aber einfach, dass in Uelzen mal wieder was los ist. “ In der Tat sind es die Eisdielen und Cafés, die an diesem Tag die großen Gewinner zu sein scheinen. Und in den Geschäften? Najlaa Colsmann, Verkaufskraft bei Engbers an der Bahnhofstraße, berichtet: „Es brauchte ein wenig Anlauf, aber ab ungefähr 13 Uhr ist es bei uns richtig voll. Die Frauen kommen mit ihren Männern. Gefragt ist vor allem Sommerware wie T-Shirts oder Hemden. “ Die Uelzener rüsten sich für den Sommer und haben auch Lust, ihre Wohnungen und Häuser aufzupolieren: Schon gegen 12 Uhr steht eine lange Schlange von Kunden vor dem Hagebaumarkt am Uhlenköper-Center.

Was kräht und schnattert auf dem Herzogenplatz? Enten,Hühner und Schafe vertragen sich in einem Tiergehege.

Apropos großer Andrang: Auf dem Herzogenplatz hat der Böddenstedter Hans-Jürgen Drögemüller zusammen mit Mitgliedern des Geflügelzuchtvereins Uelzen einen Tierpark aufgebaut. In einem Gehege tummeln sich Hühner, Enten und Gänse. Quessantschafe und neun Lämmchen sind zu entdecken. In einem Zelt wurden zudem „Kinderzimmer“ für den Entennachwuchs eingerichtet: Die Tieren zogen die Besucher an und sorgten für fröhliche Gesichter. In einem Fall kullerten aber auch Tränen: Eine ältere Dame spricht Hans-Jürgen Drögemüller an und sagt, so etwas Schönes habe sie seit ihrer Kindheit nicht mehr gesehen, und kann die Emotionen nicht zurückhalten.

Von Oliver Huchthausen und Norman Reuter

Volle Uelzener Innenstadt beim verkaufsoffenen Sonntag

Kommentare