Zweiwöchiges Projekt „Auszubildende übernehmen Verantwortung“ startet heute im Klinikum

Schüler leiten Station rund um die Uhr

+
Schwester Annette Meyer und Schüler Tristan Lietz zeigen, wie der Alltag auf der Station zwei Wochen lang ablaufen wird: Schüler kümmern sich unter hilfreicher Begleitung rund um die Uhr um die Patienten.

Uelzen. Neue Erfahrungen sammeln 23 Schüler der Gesundheits- und Krankenpflegeschule am Helios-Klinikum in Uelzen: Bevor sie im Sommer in die Examensprüfung gehen, werden sie von heute an für zwei Wochen ihre bisher in der Ausbildung erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Die Schüler leiten im Klinikum zwei Wochen lang die Station 4. 2, die zur Abteilung Unfallchirurgie und Orthopädie gehört, und versorgen rund um die Uhr die Patienten.

Die Funktion der Stationsleitung wird von Schüler Dominic Eckhof (24), die stellvertretende Stationsleitung von Schülerin Carolin Middendorf (19) übernommen. Alle Auszubildenden kümmern sich zusammen um die gesamte pflegerische Versorgung der Patienten.

Sie sind für die Planung, Organisation und Koordination des gesamten Arbeitsablaufs auf der Station verantwortlich, dazu gehört auch die Dokumentation der ärztlichen Visite.

Praxisanleiter des Klinikums, das reguläre Stationsteam und die Lehrkräfte der Krankenpflegeschule stehen den künftigen Gesundheits- und Krankenpflegern hilfreich zur Seite. „Ziel des Projektes ist es, die Ausbildungsqualität zu steigern, eigenverantwortliches und selbstständiges Arbeiten zu fördern und nicht zuletzt die Schüler auf ihre Examensprüfung vorzubereiten“, sagt Schulleiterin Christine Thiele. „Im vergangenen Jahr haben wir mit dem Pilotprojekt ,Schüler leiten eine Station’ sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Schüler konnten ihre Kenntnisse vertiefen und die Patienten fühlten sich sehr gut versorgt.“

Mehr zum Thema

Kommentare