Schriftproben

Christian Seeßelberg (obere Reihe, 3. von links) lernte an der Volksschule Wrestedt 1940/41 noch das Schreiben der Sütterlinschrift (Bild unten).

Uelzen - Von Nadya Sevik und Sven Kamin. Ein ganz besonderes Stück Schul- und damit auch Kulturgeschichte brachte AZ-Leser Christian Seeßelberg zusammen mit dem Foto der Schüler der Volksschule Wrestedt aus dem Jahr 1940/41 in die Redaktion. Auf einem kleinen Zettel hatte er in Sütterlinschrift folgenden Text geschrieben.

"Wir waren einer der letzenSchuljahrgänge, die noch mit dem Griffel auf der Schiefertafel das Schreiben der Sütterlinschrift gelernt haben." Da allerdings die weiterführenden Schulen bereits auf die lateinische Schrift umgestellt hatten mussten sich nicht nur die Wrestedter Schüler, die noch Sütterlin gelernt hatten, umgewöhnen. Wie dann geschrieben wurde, zeigt die Schriftprobe von Hartwig Heitmann (unten links auf der Seite, der 1970 die Namen seiner Mitschüler handschriftlich festgehalten hatte.Die Namen von Christian Seeßelbergs Mitschülern im 3. Jahrgang der Volksschule Wrestedt von 1940/41 lauten jeweils von links: Obere Reihe: Hans Thiele, Friedhelm Meier, Christian Seeßelberg, Günter Bokelmann, Herbert Lögow, Wilhelm Becker. Mittlere Reihe: Gerda Reinhold, Marianne Zarthe, Elisabeth Lutter, Ilse Zarthe, Magda Bauck, Ilse Pohlmann, Christa Behn, Ingrid Niebuhr. Untere Reihe: Dorchen Krüger, Sigrid Ohlrogge, Helga Vogel, Erika Dießelmann, Elisabeth Zimmermann, Anni Bern, Ilse Riedel. Das Foto zeigt die Klasse schon vor dem neuen Schulgebäude. Eingeschult worden war sie noch am alten Schulgebäude in der Katerburg.Weitere Bilder erscheinen in lockerer Folge in der AZ und werden dann zusätzlich im Internet veröffentlicht. Wenn Sie noch Mitschüler erkennen, ein eigenes Foto einreichen wollen oder eine nette Anekdote zu einem Lehrer oder einer Klassenreise beitragen können, schreiben Sie an die AZ per E-Mail an mitmachen@cbeckers.de oder unter dem Stichwort "Meine Klasse", zur Groß Liederner Straße 45, 29525 Uelzen. Originalbilder werden nach dem Erfassen natürlich wieder an Sie zurückgeschickt. Im Internet werden die Klassenfotos und die Kommentare als AZ-Spezial direkt veröffentlicht und können dann auch online von Ihnen kommentiert werden.

Kommentare