Schreck...

Uhlenköpers Texte stehen auch im Internet unter

. . . lass nach, dachte sich Uhlenköper gestern Morgen – jetzt brennt das Dach! Denn er stand gerade am Fenster, blickte noch einmal über den Garten, bevor er sich aufmachen wollte zur Arbeit, als sich von oben eine dicke graue Qualmwolke vom Dach auf den Rasen legte.

Uhlenköper raste ins Obergeschoss, lief schnuppernd herum, um den Brandherd auszumachen – doch da war nichts. Dann flitzte er hinaus in den Garten und sah vor dem inneren Auge schon den Dachstuhl in Flammen stehen – doch da war auch nichts. Stattdessen: eine dicke, schwere Nebelwolke, die der Morgenwind übers Haus getrieben hatte und die sich wie ein dicker Vorhang schwer über das Grundstück und die Nachbarschaft legte. Ein Feuer war es glücklicherweise nicht. Dafür aber ein Vorbote des Herbstes, ist felsenfest überzeugt, dass seine Lieblingsjahreszeit nicht mehr weit ist, der Uhlenköper.

Kommentare