Uhlenköperpark: Abkürzung für Autofahrer bald nicht mehr möglich

Schranke am Parkplatz

+
Der Parkplatz am Uhlenköperpark soll wachsen. Autos werden dann aber nicht mehr am Eingang direkt vorbeigeleitet.

dib Uelzen. Die Stadt Uelzen hat sich mit dem Eigentümer des Uhlenköperparks, der Hahn-Gruppe, geeinigt: In einer gemeinsamen Vereinbarung haben beide Parteien festgehalten, welche Größe der Verbrauchermarkt Kaufland in dem Einkaufszentrum an der Bahnhofstraße maximal erhalten darf.

Zudem wurde mit dieser Vereinbarung unterschrieben, dass auch die Stellplätze auf dem Grundstück erweitert werden können. Das berichtet Stadtbaurat Karsten Scheele-Krogull.

Passend dazu:

Eigentümer verklagt die Stadt

Politik akzeptiert Kaufland-Pläne

Objekt ist "in die Jahre gekommen"

Zieht "Kaufland" in den Uhlenköperpark?

Die Hahn-Gruppe wolle im nächsten Jahr im Uhlenköperpark einen 3400 Quadratmeter großen Kaufland unterbringen, dessen Lebensmittelsortiment auf einer Fläche von 2670 Quadratmetern angelegt sein soll. Der Bauvorbescheid dafür ist von Seiten der Stadt Uelzen erteilt. Derzeit arbeite der Eigentümer aus Bergisch-Gladbach am Bauantrag, der sobald wie möglich eingereicht werden soll. Denn nach Auszug der meisten Mieter – nach bisherigen Plänen bleiben lediglich der Baumarkt und die Bäckerei vor Ort – habe die Hahn-Gruppe geplant, im März mit dem Umbau des Einkaufszentrums zu beginnen.

Mit der Maßnahme soll auch eine Veränderung auf dem privaten Parkplatz verbunden sein. Der Eigentümer will zusätzliche Stellplätze schaffen und eine Schrankenanlage aufbauen, sodass zumindest zu bestimmten Tageszeiten lediglich Kunden die Gelegenheit zum Parken nutzen können, sagt Scheele-Krogull. Dann können auch Autofahrer, die von der Karlstraße in Richtung Bahnhofstraße fahren wollen, nicht mehr das Gelände am Uhlenköperpark als Abkürzung wählen. Die Route für Autofahrer soll auch vom Eingang des Gebäudes abgerückt werden, um dort keine Passanten zu gefährden.

Nun hat auch der Stadtrat Uelzen dem Aufstellungsbeschluss zur Veränderung des Bebauungsplan rund um den Uhlenköperpark zugestimmt. Gegen den Vorschlag der Verwaltung stimmten lediglich die beiden CDU-Ratsherren Dieter Schwutke und Christian Mocek.

Von Diane Baatani

Einen weiteren Artikel zum Thema Uhlenköperpark und der geplanten Kaufland-Filiale lesen Sie am Donnerstag im E-Paper und in der gedruckten AZ.

Mehr zum Thema

Kommentare