Wer schön sein will,...

. . . muss leiden, sagt ein altes Sprichtwort. Und wer das womöglich nur auf die schmerzhafte Haarentfernung mit Wachs oder auf Botoxspritzen bezog, der irrt. Der neueste Clou, um Falten im Gesicht loszuwerden, heißt „Face slapping“ und kommt aus dem asiatischen Raum.

Hinter dem englischsprachigen Begriff verbirgt sich eine bizarre Methode, um mit einem jüngeren Aussehen den Schönheitssalon zu verlassen, als man ihn betreten hat. Eine schlichte Beschreibung der Prozedur: Frauen und Männer lassen sich reihenweise von den Salonmitarbeitern eine runter hauen. Der Uhlenköper wollte es gar nicht, glauben, was er da jüngst im Fernsehen sah. Wer die Prozedur bucht, bekassiert eine Backpfeife nach anderen. Für Monate soll sich die Haut angeblich straffen, was Ärzte bezweifeln. Die Dummheit wird hier wenigsten gleich bestraft, meint der Uhlenköper.

Kommentare