Notfall-Treffpunkte sollen Rettern die Arbeit erleichtern

Schnelle Hilfe im Wald

+
Forstamtsleiter Armin Menge (links) platziert mit seinen Mitarbeitern Notfall-Treffpunkte. Landrat Dr. Heiko Blume (Mitte) schaute sich erste Ergebnisse an.

Uelzen. Eine Wegbeschreibung Rettern zu geben, wenn der Unglücksort mitten im Wald liegt, dürfte auch für Ortskundige zuweilen nicht einfach sein. 

Die Einrichtung von Notfall-Treffpunkten – auch Notfall-Rettungspunkte genannt – kann zumindest bei der Alarmierung von Hilfe einen wesentlichen Beitrag zur schnellen Orientierung für die Retter geben, damit sie die entsprechende Unfallstelle möglichst schnell finden.

Die Landes- sowie die Klosterforsten haben bereits derartige Punkte in ihren Wäldern ausgewiesen und Schilder aufgestellt. Aktuell werden entsprechende Punkte in den Privatwäldern des hiesigen Landkreises markiert, teilt das Forstamt Uelzen mit.

Es werden rund 50 rot-weiße Schilder mit der Kennung „UE“ für den Landkreis Uelzen und einer fortlaufenden Nummer an Punkten wie Wegekreuzungen im Wald oder an Wegezufahrten in die Wälder aufgestellt. Die dazugehörigen GPS-Koordinaten und Ortsbeschreibungen mit Anfahrtswegen sind in der Rettungsleitstelle des Landkreises hinterlegt.

So reicht es zukünftig aus, dass derjenige, der per Handy unter der Notrufnummer einen Unfall meldet, nur noch die Kennung des jeweiligen Rettungspunktes angibt und die Einsatzkräfte wissen sofort, wohin sie müssen. Die Erfahrungen hätten gezeigt, dass sich die Zeiten von der Alarmierung der Rettungskräfte bis zum Eintreffen am Unfallort mit diesem System deutlich reduzieren lassen. Manchmal können das lebensrettende Minuten sein.

Das Projekt ist eine Gemeinschaftsaufgabe des Landkreises Uelzen und der Waldmärkerschaft Uelzen. Beide haben Finanzmittel zur Verfügung gestellt. Geplant und koordiniert wurde die Einrichtung der Notfall-Treffpunkte vom Forstamt Uelzen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.

Zukünftig sollen die Notfall-Treffpunkte auch in eine Handy-App übernommen werden, um die Lokalisierung noch weiter zu erleichtern.

Kommentare