Polizei nimmt am Wochenende gleich mehrere Körperverletzungsdelikte auf

In der Stadt flogen die Fäuste

+

ib Uelzen. Mit dem Verlust eines Schneidezahnes endete eine Schlägerei zwischen zwei Männern am frühen Sonnabendmorgen in einer Diskothek am Schnellenmarkt.

Die beiden 23-Jährigen, die laut Polizei „in einer Vorbeziehung“ standen, hätten erheblich Alkohol konsumiert und seien dann aneinander geraten. Die Polizeibeamten fertigten eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.

Eine weitere Körperverletzung mussten die Uelzener Polizisten dann am Sonntagmorgen um 6.30 Uhr in einer Gaststätte an der Dieterichsstraße aufnehmen: Das Lokal hatte bereits die Hauptbeleuchtung eingeschaltet, als ein erheblich alkoholisierter 30-jähriger Mann in unflätiger Weise eine Frau ansprach. In dieses Gespräch mischte sich dann der 34-jährige Freund der Frau ein – zunächst verbal. Dann allerdings flogen die Fäuste. Mit der Folge, dass der 34-Jährige dem Mann, der seine Freundin angepöbelt hatte, eine Flasche gegen die Stirn schlug. Das zerspringende Glas verletzte den Mann am Kopf, der Zuschlagende erlitt durch die Scherben eine große Schnittwunde an der Hand. Gegen beide wurde ein Verfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Ebenfalls gewalttätig ging es zwischen einer amtsbekannten jungen Frau (22) und ihrem 23-jährigen Freund am Freitagabend an der Uelzener Schillerstraße zu. Da beide betrunken und die junge Frau trotz mehrfacher Ansprache durch die Polizei nicht zu beruhigen war, musste sie die restliche Nacht zur Verhinderung weiterer Straftaten in Polizeigewahrsam verbringen.

Kommentare