Brandursache: Wahrscheinlich technischer Defekt

Mutter rettet sich mit Kindern aus Wohnung

+
Gestern gegen 8 Uhr drang weißer Qualm aus der Dachgeschoss-Wohnung – dabei handelte es sich schon um das verdampfende Löschwasser. Ein Nachtspeicherofen war heiß gelaufen.

nre Uelzen. Die fast vierjährige Tochter der 19-jährigen Mieterin einer Dachgeschoss-Wohnung an der Schillerstraße in Uelzen bemerkte die Rauchentwicklung gestern Morgen zuerst.

Gegen 7.30 Uhr weckte sie ihre Mutter, diese alarmierte die Feuerwehr. 25 Einsatzkräfte machten sich auf den Weg und löschten einen heißgelaufenen Nachtspeicherofen, wie Christoph Paul, Pressesprecher der Feuerwehr Uelzen, gegenüber der AZ schilderte. Die Mutter konnte die Wohnung mit ihrer Tochter und einem 15 Monate alten Kleinkind verlassen.

Sie wurden mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Klinikum Uelzen gebracht. Die Feuerwehr holte drei weitere Mieter aus dem Haus. Die Polizei geht bei der Brandursache von einem technischen Defekt aus.

Von Norman Reuter

Kommentare