Scheunenbrand in Holdenstedt

1 von 15
Gegen 18.10 Uhr Samstagabend wurden dien die Feuerwehren Uelzen und Holdenstedt zu einem Scheunenbrand in der Blumenstraße in Holdenstedt alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte war eine starke Rauchentwicklung im Dachbereich auszumachen. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter wurden die Wehren aus Hansen, Veerßen, Klein Süstedt, Oldenstadt sowie die Schnell-Einsatz-Gruppe des DRK nachalarmiert. Eine besondere Gefahr ging von der auf dem Dach installierten Photovoltaik-Anlage aus. Diese musste erst durch den örtlichen Energieversorger abgeschaltet werden. In der Halle wurden große Mengen Kartoffeln sowie landwirtschaftliches Gerät gelagert. Zwei Zugmaschinen konnten durch die Einsatzkräfte aus der Scheune gefahren werden. Im Einsatz waren etwa 90 Einsatzkräfte aus sechs Ortsfeuerwehren. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
2 von 15
Gegen 18.10 Uhr Samstagabend wurden dien die Feuerwehren Uelzen und Holdenstedt zu einem Scheunenbrand in der Blumenstraße in Holdenstedt alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte war eine starke Rauchentwicklung im Dachbereich auszumachen. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter wurden die Wehren aus Hansen, Veerßen, Klein Süstedt, Oldenstadt sowie die Schnell-Einsatz-Gruppe des DRK nachalarmiert. Eine besondere Gefahr ging von der auf dem Dach installierten Photovoltaik-Anlage aus. Diese musste erst durch den örtlichen Energieversorger abgeschaltet werden. In der Halle wurden große Mengen Kartoffeln sowie landwirtschaftliches Gerät gelagert. Zwei Zugmaschinen konnten durch die Einsatzkräfte aus der Scheune gefahren werden. Im Einsatz waren etwa 90 Einsatzkräfte aus sechs Ortsfeuerwehren. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
3 von 15
Gegen 18.10 Uhr Samstagabend wurden dien die Feuerwehren Uelzen und Holdenstedt zu einem Scheunenbrand in der Blumenstraße in Holdenstedt alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte war eine starke Rauchentwicklung im Dachbereich auszumachen. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter wurden die Wehren aus Hansen, Veerßen, Klein Süstedt, Oldenstadt sowie die Schnell-Einsatz-Gruppe des DRK nachalarmiert. Eine besondere Gefahr ging von der auf dem Dach installierten Photovoltaik-Anlage aus. Diese musste erst durch den örtlichen Energieversorger abgeschaltet werden. In der Halle wurden große Mengen Kartoffeln sowie landwirtschaftliches Gerät gelagert. Zwei Zugmaschinen konnten durch die Einsatzkräfte aus der Scheune gefahren werden. Im Einsatz waren etwa 90 Einsatzkräfte aus sechs Ortsfeuerwehren. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
4 von 15
Gegen 18.10 Uhr Samstagabend wurden dien die Feuerwehren Uelzen und Holdenstedt zu einem Scheunenbrand in der Blumenstraße in Holdenstedt alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte war eine starke Rauchentwicklung im Dachbereich auszumachen. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter wurden die Wehren aus Hansen, Veerßen, Klein Süstedt, Oldenstadt sowie die Schnell-Einsatz-Gruppe des DRK nachalarmiert. Eine besondere Gefahr ging von der auf dem Dach installierten Photovoltaik-Anlage aus. Diese musste erst durch den örtlichen Energieversorger abgeschaltet werden. In der Halle wurden große Mengen Kartoffeln sowie landwirtschaftliches Gerät gelagert. Zwei Zugmaschinen konnten durch die Einsatzkräfte aus der Scheune gefahren werden. Im Einsatz waren etwa 90 Einsatzkräfte aus sechs Ortsfeuerwehren. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
5 von 15
Gegen 18.10 Uhr Samstagabend wurden dien die Feuerwehren Uelzen und Holdenstedt zu einem Scheunenbrand in der Blumenstraße in Holdenstedt alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte war eine starke Rauchentwicklung im Dachbereich auszumachen. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter wurden die Wehren aus Hansen, Veerßen, Klein Süstedt, Oldenstadt sowie die Schnell-Einsatz-Gruppe des DRK nachalarmiert. Eine besondere Gefahr ging von der auf dem Dach installierten Photovoltaik-Anlage aus. Diese musste erst durch den örtlichen Energieversorger abgeschaltet werden. In der Halle wurden große Mengen Kartoffeln sowie landwirtschaftliches Gerät gelagert. Zwei Zugmaschinen konnten durch die Einsatzkräfte aus der Scheune gefahren werden. Im Einsatz waren etwa 90 Einsatzkräfte aus sechs Ortsfeuerwehren. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
6 von 15
Gegen 18.10 Uhr Samstagabend wurden dien die Feuerwehren Uelzen und Holdenstedt zu einem Scheunenbrand in der Blumenstraße in Holdenstedt alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte war eine starke Rauchentwicklung im Dachbereich auszumachen. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter wurden die Wehren aus Hansen, Veerßen, Klein Süstedt, Oldenstadt sowie die Schnell-Einsatz-Gruppe des DRK nachalarmiert. Eine besondere Gefahr ging von der auf dem Dach installierten Photovoltaik-Anlage aus. Diese musste erst durch den örtlichen Energieversorger abgeschaltet werden. In der Halle wurden große Mengen Kartoffeln sowie landwirtschaftliches Gerät gelagert. Zwei Zugmaschinen konnten durch die Einsatzkräfte aus der Scheune gefahren werden. Im Einsatz waren etwa 90 Einsatzkräfte aus sechs Ortsfeuerwehren. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
7 von 15
Gegen 18.10 Uhr Samstagabend wurden dien die Feuerwehren Uelzen und Holdenstedt zu einem Scheunenbrand in der Blumenstraße in Holdenstedt alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte war eine starke Rauchentwicklung im Dachbereich auszumachen. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter wurden die Wehren aus Hansen, Veerßen, Klein Süstedt, Oldenstadt sowie die Schnell-Einsatz-Gruppe des DRK nachalarmiert. Eine besondere Gefahr ging von der auf dem Dach installierten Photovoltaik-Anlage aus. Diese musste erst durch den örtlichen Energieversorger abgeschaltet werden. In der Halle wurden große Mengen Kartoffeln sowie landwirtschaftliches Gerät gelagert. Zwei Zugmaschinen konnten durch die Einsatzkräfte aus der Scheune gefahren werden. Im Einsatz waren etwa 90 Einsatzkräfte aus sechs Ortsfeuerwehren. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
8 von 15
Gegen 18.10 Uhr Samstagabend wurden dien die Feuerwehren Uelzen und Holdenstedt zu einem Scheunenbrand in der Blumenstraße in Holdenstedt alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte war eine starke Rauchentwicklung im Dachbereich auszumachen. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter wurden die Wehren aus Hansen, Veerßen, Klein Süstedt, Oldenstadt sowie die Schnell-Einsatz-Gruppe des DRK nachalarmiert. Eine besondere Gefahr ging von der auf dem Dach installierten Photovoltaik-Anlage aus. Diese musste erst durch den örtlichen Energieversorger abgeschaltet werden. In der Halle wurden große Mengen Kartoffeln sowie landwirtschaftliches Gerät gelagert. Zwei Zugmaschinen konnten durch die Einsatzkräfte aus der Scheune gefahren werden. Im Einsatz waren etwa 90 Einsatzkräfte aus sechs Ortsfeuerwehren. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
9 von 15
Gegen 18.10 Uhr Samstagabend wurden dien die Feuerwehren Uelzen und Holdenstedt zu einem Scheunenbrand in der Blumenstraße in Holdenstedt alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte war eine starke Rauchentwicklung im Dachbereich auszumachen. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter wurden die Wehren aus Hansen, Veerßen, Klein Süstedt, Oldenstadt sowie die Schnell-Einsatz-Gruppe des DRK nachalarmiert. Eine besondere Gefahr ging von der auf dem Dach installierten Photovoltaik-Anlage aus. Diese musste erst durch den örtlichen Energieversorger abgeschaltet werden. In der Halle wurden große Mengen Kartoffeln sowie landwirtschaftliches Gerät gelagert. Zwei Zugmaschinen konnten durch die Einsatzkräfte aus der Scheune gefahren werden. Im Einsatz waren etwa 90 Einsatzkräfte aus sechs Ortsfeuerwehren. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Gegen 18.10 Uhr Samstagabend wurden dien die Feuerwehren Uelzen und Holdenstedt zu einem Scheunenbrand in der Blumenstraße in Holdenstedt alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte war eine starke Rauchentwicklung im Dachbereich auszumachen. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter wurden die Wehren aus Hansen, Veerßen, Klein Süstedt, Oldenstadt sowie die Schnell-Einsatz-Gruppe des DRK nachalarmiert. Eine besondere Gefahr ging von der auf dem Dach installierten Photovoltaik-Anlage aus. Diese musste erst durch den örtlichen Energieversorger abgeschaltet werden. In der Halle wurden große Mengen Kartoffeln sowie landwirtschaftliches Gerät gelagert. Zwei Zugmaschinen konnten durch die Einsatzkräfte aus der Scheune gefahren werden. Im Einsatz waren etwa 90 Einsatzkräfte aus sechs Ortsfeuerwehren. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Kommentare