Sanierung der Durchfahrt Westerweyhe kollidiert mit B4-Maßnahme

Baustart verzögert sich

+
Der erste Bauabschnitt in Westerweyhe ist die Sanierung der Hugo-Steinfeld-Straße. Danach folgt die Straße Altes Dorf.

dib Uelzen-Westerweyhe. Der rund zwei Millionen Euro teure Ausbau der Ortsdurchfahrt Westerweyhe wird sich noch weiter verzögern.

Nach Angaben der Stadt Uelzen haben die Vorarbeiten unter anderem an den Rohrleitungen „aufgrund der örtlichen Beschaffenheiten“ länger gedauert als erwartet, sagt Stadtsprecher Jens Didzilatis. Nun müsse die Bauzeit an der Hugo-Steinfeld-Straße mit der an der B 4 koordiniert werden, da dort die Fahrbahnsanierung zwischen der Nordallee und dem Kreisverkehr an der Blauen Lagune bereits begonnen hat. Die zuständigen Behörden wollen die Umleitungsempfehlungen koordinieren.

„Wenn die Arbeiten in Westerweyhe starten und die Ortsdurchfahrt je nach Baustelle gesperrt wird, konkurrieren einzelne Umleitungsempfehlungen auch mit den Umleitungen im Zuge der B4-Sanierung“, erläutert Didzilatis. „Damit es hier keine zusätzlichen Probleme und Verkehrsbehinderungen gibt, könnte sich der Start noch bis 15. September verschieben.“ Ob die Sanierungsmaßnahme an der Hugo-Steinfeld-Straße dennoch bereits am nächsten Mittwoch oder erst am Montag, 15. September, beginnt, soll in der nächsten Woche geklärt werden.

Der komplette Artikel steht heute in der gedruckten sowie auch in der digitalen Ausgabe.

Kommentare