1485 Stämme von Kiefern, Douglasien und Lärchen lagern in Oerrel / Kunden aus ganz Deutschland

„Sahnestücke aus ganz Norddeutschland“

+
Die Wertholzversteigerungen der Niedersächsischen Landesforsten bilden den Höhepunkt im Holzgeschäft: Hochwertige Stämme werden auf dem Nadelwertholz-Lagerplatz in Oerrel abgeladen.

no Oerrel. Wie bereits in den vergangenen Jahren organisieren die Niedersächsischen Landesforsten in diesem noch jungen Jahr die Norddeutsche Nadelwertholzsubmission in Oerrel.

Die Vorbereitungen auf dem Wertholzlagerplatz des Forstamtes mit der Größe von vier Fußballfeldern laufen auf Hochtouren. Unter dem wachsamen Blick von Förster Rolf Sund wurden die Stämme sauber aufgereiht. Für ihn gab es in den vergangenen Tagen alle Hände voll zu tun.

„Täglich rollten hier neue Holzlastzüge heran. Die Stämme dürfen nicht verwechselt oder gestapelt werden. Die Sahnestücke aus ganz Norddeutschland will der Kunde natürlich von allen Seiten sehen“, weiß der Forstmann aus langjähriger Erfahrung. Der Lagerplatzbetreuer sortiert die hochwertigen Stämme und achtet darauf, jeden der insgesamt 1485 Stämme ins rechte Licht zu rücken.

Die Spitzenstämme stammen aus den Wäldern der Niedersächsischen Landesforsten sowie verschiedener Waldbesitzarten in Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig Holstein und Hamburg. Wertholz aus der hiesigen Region liefern unter anderem die Niedersächsischen Forstämter Oerrel, Sellhorn, Göhrde, Unterlüß sowie die Stadtforsten Uelzen und Lüneburg, die Forstwirtschaftlichen Vereinigungen Lüneburg und Harburg, Waldconsulting Hohe Heide, das Klosterforstamt Soltau und die Bundesforsten Lüneburger Heide. Auch aus dem Bereich Weser-Ems wurden hochwertige Hölzer nach Oerrel transportiert.

Kiefern-, Douglasien- und Lärchenstämme in bester Qualität bestimmen das Bild. Holz für die Furnier- und Möbelindustrie aber auch für hochwertige Dielen und Fenster. „Das vielfältige Angebot, die besondere Art der Präsentation und die sehr gute Qualität der Hölzer locken jedes Jahr Käufer aus ganz Deutschland nach Oerrel“, berichtet Rainer Soyka, Leiter des Niedersächsischen Forstamtes Oerrel.

Vor Ort wird jeder Stamm auf Stärke, Jahrringaufbau, Astnarben und Farbe beurteilt. „Um daraus den passenden Gebotspreis herzuleiten, bedarf es viel Erfahrung. Die Wertholzversteigerungen der Niedersächsischen Landesforsten bilden den Höhepunkt im Holzgeschäft. Sie gelten als wichtige Barometer am deutschen Holzmarkt“, so Soyka.

Weitere Informationen rund um die Niedersächsische Landesforsten gibt es im Internet unter www.landesforsten.de.

Kommentare