Erwin Reitenbach zum Handeln des Co-Piloten des Flugs 4U 9525

Germanwings-Absturz: Das sagt erfahrener Pilot aus Uelzen

Das Cockpit eines Airbus 320.

nre Uelzen. Nach der Auswertung des Stimmenrekorders der abgestürzten Airbus-Maschine steht seit heute ein schrecklicher Verdacht im Raum: Der Co-Pilot soll bewusst den Sinkflug eingeleitet und damit 150 Menschen mit in den Tod gerissen haben.

Der Uelzener Pilot Erwin Reitenbach ist die Strecke Barcelona-Düsseldorf schon oft geflogen.

Für den Uelzener Piloten Erwin Reitenbach eine grausige Vorstellung. Doch die bisherigen Erkenntnisse lassen auch für ihn keinen anderen Schluss als „ein bewusstes Handeln“ des Co-Piloten zu. Reitenbach hält einen Suizid für wahrscheinlich. „Für mich gibt's nur eine Erklärung: Selbstmord“, so Reitenbach. „Die Arbeit eines Piloten ist anstrengend, ohne Frage.“ Und es gebe Kollegen, die teilweise aus fehlendem Wissen heraus, sich im Job schwertun würden oder überfordert seien. Aber Reitenbach meint, dass wohl eher persönliche Gründe ausschlaggebend gewesen seien.

Von Norman Reuter

Lesen Sie dazu auch:

"Das Sicherste, was ich hatte"

Der Aktuelle Nachrichtenstand

Kommentare