Uelzener Modeunternehmen leidet unter Gestank / 1000 Euro Belohnung ausgesetzt

Säureangriff in Innenstadt

+
Durch das Schlüsselloch wurde Buttersäure geleitet.

Uelzen. Erschüttert und empört ist Martina Stegen. Ein Unbekannter hat offenbar Buttersäure durch das Schlüsselloch ihres Geschäftes in der Veerßer Straße geleitet. Als sie an dem Morgen in ihr Geschäft kam, stank es somit bestialisch nach Erbrochenem.

Auch an ihre Ware, Kleidung für Männer und Frauen, drang der Gestank. Den Schaden kann sie nicht beziffern. Die Polizei schätzt ihn vorläufig auf 500 Euro. „Er kann aber wesentlich höher sein“, sagt Kai Richter, Sprecher der Polizei, mit Blick auf die betroffene Kleidung.

Der Schaden wird meist erst später bemerkt, denn Martina Stegen und ihr Team haben den Verkaufsraum zuerst stark gelüftet und 30 Flaschen eines Geruchsneutralisierers genutzt. Erst später kommt somit der Geruch durch. Viele Kunden haben ihre gekaufte Kleidung also beanstandet.

Stegen setzt eine Belohnung aus für Zeugen, die der Polizei die entscheidenden Hinweise geben. 1000 Euro soll es dafür geben. „Ich will nicht, dass derjenige, der das getan hat, das auch bei meinen Mitbewerbern macht“, sagt Stegen.

Von Kai Hasse

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe oder in unserem E-Paper. 

Kommentare