Wie die Uelzener eine Kundgebung der "Alternative für Deutschland" zur Farce machten

Rund 300 Demonstranten gegen die AfD: „Wir zeigen klare Kante“

+
Bunter Protest auf der angrenzenden Wiese: 300 Uelzener stellten sich der AfD entgegen.

Uelzen. Es ist genau 16.40 Uhr gestern Nachmittag, als die Alternative für Deutschland in Uelzen ihre erste Pleite erlebt. Ein grüner Lastwagen rumpelt zwischen den Mannschaftswagen der Polizei hindurch auf den Herzogenplatz.

Als die Organisatoren der AfD auf die Ladefläche schauen, machen sie lange Gesichter: Fast zwei Meter hohe Gitter liegen dort statt der eigentlich bestellten nur hüfthohen Barrieren. Damit soll die provisorische Bühne gesichert werden, auf der der stellvertretende AfD-Bundesvorsitzende Alexander Gauland sowie der Landes- und Uelzener Kreisvorsitzende Armin-Paul Hampel um 18 Uhr sprechen werden. Doch hinter den hohen Zäunen wären sie kaum zu sehen. „Wie im Käfig“, feixen Cafébesucher nebenan.

Während sich die grüne Wiese, die den Protestlern zugewiesen wurde, allmählich füllt, bleibt es auf dem großen Herzogenplatz fast menschenleer. An einem Wagen wird eine übergroße Deutschland-Fahne befestigt, die AfD wirbt mit ihren Fahrzeugen für den Bewerber aus Vorpommern – die Freunde aus dem Osten springen mit Mensch und Material ein.

Zu Veranstaltungsbeginn ein ähnliches Bild: Tristesse auf dem Herzogenplatz, auf dem Gauland und Hampel ihre Parteifreunde mit Sprüchen wie „Wir melden uns zum Dienst“ und „Melde mich wie befohlen“ begrüßen.

Und während die AfD-Parteigrößen vor gut einem Dutzend Anhängern ihre Parolen abspulen (Hampel: „Die Grünen sind die Nutten der Politik“), ist der Protest der gut 300 Demonstranten auf der Wiese nebenan bunt, kreativ und laut. „Das wird ein großer Abend, wir bieten der AfD die Brust und Stirn und zeigen klare Kante“, ruft etwa Redner Dieter Thiel.

Derweil hat Alexander Gauland auf der provisorischen Lkw-Bühne plötzlich nichts mehr zu sagen – jemand hat ihm den Saft abgedreht. Zwei, drei zaghafte und vergebliche Versuche, doch wieder auf Lautstärke zu kommen, dann wird die Veranstaltung ganz schnell beendet. Uelzen hat der AfD Paroli geboten.

Von Thomas Mitzlaff

Kommentare