Feuer in Lagerhalle mit Photovoltaikanlage

Rund 800 000 Euro Sachschaden

In der Halle in Holdenstedt lagerten Kartoffeln und Arbeitsgeräte. Ein Ackerschlepper brannte komplett aus. Foto: Paul

dib Uelzen-Holdenstedt. Ein Sachschaden von rund 800 000 Euro ist nach Schätzungen der Polizei am Sonnabend bei einem Scheunenbrand an der Blumenstraße in Holdenstedt entstanden.

Gegen 18 Uhr war das Feuer ausgebrochen, dabei wurden Teile der Lagerhalle für Gemüse und Arbeitsgeräte zerstört, berichtet Christoph Paul, Pressesprecher der Uelzener Feuerwehr. Ein Ackerschlepper brannte komplett aus, zwei Zugmaschinen konnten noch aus der Scheune gefahren werden.

Die Wehren Uelzen und Holdenstedt, Hansen, Veerßen, Klein Süstedt, Oldenstadt sowie die Schnell-Einsatz-Gruppe des DRK waren mit etwa 90 Einsatzkräften vor Ort. „Eine besondere Gefahr ging von der auf dem Dach installierten Photovoltaik-Anlage aus“, berichtet Paul. „Diese musste erst durch den örtlichen Energieversorger abgeschaltet werden.“ Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

„Die Halle war noch keine zwei Jahre alt“, sagte gestern auf AZ-Nachfrage Dieter Schwutke, Eigentümer der Lagerhalle. Eine Gefahr für Menschen oder Tiere habe nicht bestanden, so Schwutke.

Bilder vom Einsatzgeschehen

Scheunenbrand in Holdenstedt

Kommentare