Martini-Markt begeistert Besucher am Wochenende auf dem Albrecht-Thaer-Gelände

Rotierende Klassiker und Höhenflüge

+
Besuchermagnet Riesenrutsche: Viele Besucher wagten den schnellen Tripp hinunter.

Uelzen. Mit neuen Attraktionen überzeugten die Veranstalter des Martini-Markts auch in diesem Jahr vier Tage die zahlreichen Besucher auf dem Albrecht-Thaer-Gelände.

Das gute Wetter und eine abwechslungsreiche Aussteller-Mischung lockten am Wochenende die Uelzener auf das Albrecht-Thaer-Gelände.

Schon von Weitem konnten die Menschentrauben auf dem Weg zum Festplatz den fröhlichen Trubel hören. Sehr beliebt in diesem Jahr war die Rennpiste von Thorsten Freiwald, der mit seiner Riesenrutschbahn aus Luckenwalde angereist war. Neugierig machte der „Spaß auf fünf Ebenen“, bei dem die Besucher ausprobieren konnten, wie es sich anfühlt, über eine Ebene von kleinen Bällen zu laufen, oder wie es ist, wenn sich der Boden unter den Füßen verschiebt. Auch die Klassiker wie der Break-Dancer und das Kinder-Karussell rotierten das ganze Wochenende und zogen vor allem die Kleinsten mit ihren Eltern und Großeltern oder als beliebter Treffpunkt die Generation der Jugendlichen an.

Die Fahrgeschäfte, auf denen die Gäste etwas selber machen und gemeinsame Erfahrungen sammeln konnten, erfreuten sich zunehmender Beliebtheit. So war das Torwandschießen mit Papp-Torwart sehr gefragt. Aber auch die Fahrgeschäfte der neueren Generation wie der „Alpha 1“, in dem der Fahrgast in einer rasenden Gondel kopfüber schwingt, wurden gut angenommen. Die Besucher freuten sich, dass es mehr zu sehen gab als die vergangenen Male, und hielten sich damit gut eine Stunde länger auf dem Festplatz auf als im vergangenen Jahr.

Von Angelika Jansen

Kommentare