Bundesstraße 493: Sechs-Tonnen-Drehpflug schert auf Gegenfahrbahn aus

Reflex verhindert schweren Unfall

+
Ausweichmanöver: Nachdem der Drehpflug die Fahrbahn blockierte, blieb für den Pkw nur der Ausweg auf den Acker.

abc Rosche/Zarenthien. Durch die Geistesgegenwart einer 36-jährigen Autofahrerin aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg ist gestern gegen 11.30 Uhr auf der Bundesstraße 493 im Bereich Rosche/Zarenthien ein spektakulärer Verkehrsunfall mit möglicherweise schwerwiegenden Folgen verhindert worden.

Nach Auskunft der Polizei hatte sich das Stützrad eines sechs Tonnen schweren Volldrehpflugs aus bislang ungeklärter Ursache während der Fahrt gelöst. Dadurch scherte der Drehpflug auf die Gegenfahrbahn aus, wo er quer zur Straße zum Stehen kam. Die in diesem Augenblick entgegenkommende Autofahrerin reagierte blitzschnell, verhinderte einen Zusammenstoß, in dem sie auf den angrenzenden Acker auswich.

Bei diesem Manöver entstand am Pkw ein Schaden in Höhe von 500 Euro, die 36-Jährige kam mit dem Schrecken davon. Zur Bergung des Drehpflugs musste die Bundesstraße eine Stunde gesperrt werden.

Kommentare