Eheleute in Oldenstadt können aus brennendem Haus fliehen

Rauchmelder rettet Paar

+
Das Einfamilienhaus an der Oldenstädter Jägerstraße brannte in voller Ausdehnung, als die Feuerwehr eintraf.

ib Uelzen-Oldenstadt. Der Brandrauchmelder hat ein Ehepaar in Oldenstadt gestern Morgen in aller Frühe aus dem Schlaf geschreckt: In ihrem Einfamilienhaus an der Jägerstraße war aus bislang noch unbekannter Ursache ein Feuer ausgebrochen.

Dank des heulenden Brandmelders konnten sich die 73-jährige Frau und ihr 76-jährriger Ehemann rechtzeitig ins Freie retten und Polizei und Feuerwehr alarmieren.

Um das in voller Ausdehnung brennende Wohnhaus zu löschen, rückten Einsatzkräfte der Feuerwehren Oldenstadt und Uelzen mit einem Großaufgebot an. Das ältere Ehepaar wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Klinikum Uelzen gebracht, konnte aber nach einer Untersuchung wieder entlassen werden.

Bezüglich der Brandursache kann die Polizei bislang weder einen technischen Defekt noch fahrlässige Brandstiftung ausschließen. Die Höhe des Sachschadens wird auf rund 10 000 Euro beziffert, wobei das Wohnhaus zurzeit nicht bewohnbar ist. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Kommentare