Und: Fahndung mit Phantombild nach Körperverletzung in Lüneburg

Raubserie: Auto im Fokus

Uelzen/Lüneburg. Die Polizei baut bei ihren weiteren Ermittlungen zu der Serie von Rauberfällen in der Region nun auf die Unterstützung der Bevölkerung.

Es werden Zeugen gesucht, die im Umfeldvon betroffenen Tankstellen möglicherweise einen roten Kleinwagen mit GF-Kennzeichen für Gifhorn gesehen haben oder denen Verdächtiges aufgefallen ist. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg unter (04131) 83 06 22 15 entgegen. Wie berichtet, hatte die Polizei nach mehr als ein Dutzend Tankstellenüberfällen seit November Anfang der Woche einen 39-jährigen Mann aus Gifhorn festgenommen, dem 13 Taten zugesprochen werden. Ein Komplize, mit dem der mutmaßliche Räuber eine Tankstelle in Bad Bevensen überfallen hat, wird noch gesucht.

Weitere Polizeimeldungen

Lüneburg. Auf Hinweise aus der Bevölkerung hofft die Polizei auch bei einem Fall, bei dem ein 39-jähriger Mann schwere Kopfverletzungen erlitt und an deren Folgen das Opfer auch ein halbes Jahr nach der Tat noch immer leidet. Mit einem Phantombild suchen Ermittler nach dem Täter. In den Morgenstunde des 23. August 2015, ein Sonntag, war es gegen 1 Uhr an der Lünertorstraße in Lüneburg, in Höhe des Hotels Lübecker Hof, zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen gekommen. Der zunächst verbal ausgetragene Streit eskalierte und der 39-Jährige wurde zu Boden geschlagen. Mit schweren Kopfverletzungen wurde er in eine Spezialklinik nach Hamburg gebracht.

Uelzen. Einen 22-Jährigen erwartet ein Strafverfahren, weil er sich unter Drogeneinfluss hinter das Steuer seines VW gesetzt hatte. Die Polizei stoppte den jungen Mann am späten Donnerstagabend in Neu Ripdorf. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass er unter dem Einfluss von Drogen stand. Ebenfalls ein Auto unter Drogeneinfluss gesteuert hat ein 31 Jahre alter Mann, den die Polizei am Donnerstagnachmittag Im Böh in Uelzen stoppte. Der Fahrer besaß keinen gültigen Führerschein. Die Fahrerlaubnis war ihm bereits entzogen worden.

Hamerstorf. Nach einer Unfallflucht sucht die Polizei den Fahrer eines weißen Pkw mit Anhänger. Am Mittwoch verlor er Ladung auf der Kreisstraße 27 zwischen Holxen und Hamerstorf. Gegen 16.15 Uhr waren drei Bretter sowie eine dicke Holzbohle aus Kiefer in einer Rechtskurve während der Fahrt aus dem Anhänger gefallen. Ein vorbeikommender BMW wurde durch die Ladung beschädigt. Hinweise an die Polizei unter (05826) 827 31.

Neetze. Ein 34 Jahre alter Grundstückseigentümer ertappte am Donnerstagabend an seinem Holzschuppen einen Einbrecher und verpasste ihm einen Faustschlag: Der Unbekannte hatte gegen 19.15 Uhr Am Katzenberg in Neetze mit einem Kuhfuß die Schuppentür aufgebrochen. Nach dem Faustschlag konnte der Täter noch die Flucht ergreifen, stieg in einen weißen Transporter VW Sprinter und fuhr fort.

Der Mann wird wie folgt beschrieben: ca. 1,75 bis 1,80 Meter groß, kurze schwarze Haare, südeuropäische Erscheinung, etwa 35 Jahre alt. Er trug eine schwarze Jeans und einen grauen Kapuzenpullover. Auffällig: Der Flüchtende hatte ein Hämatom oder eine Rötung auf der linken Gesichtshälfte in Höhe des Auges oder der Nase. Hinweise: Telefon (04131) 83 06 22 15.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare