Heute Abend der dritte Tankstellenüberfall / Polizei prüft Zusammenhang

Räuber schlägt erneut zu: Tankstellenüberfall in Uelzen

+
In Uelzen war der Räuber vom Tankstellenpächter an der Bahnhofstraße verscheucht worden.

stk/nre Uelzen. Die Raubserie geht weiter: Heute Abend gegen 19.30 Uhr betritt ein maskierter Mann den Kassenraum der Aral-Tankstelle an der Veerßer Straße in Uelzen. Er bedroht die Kassenkraft mit einer Pistole und erbeutet rund 800 Euro Bargeld.

Nach den Überfällen vom Wochenende auf zwei Tankstellen im Landkreis Uelzen prüft die Polizei noch, ob ein und derselbe Räuber für die Taten in Uelzen und Bad Bodenteich verantwortlich ist. An der Bahnhofstraße in Uelzen war am Freitagabend ein maskierter und mit einem Revolver bewaffneter Mann vom Tankstellenpächter mit einem Besen verscheucht worden, in Bodenteich erbeutete ein Täter am Tag darauf mehrere hundert Euro. Nach Aussage von Polizeisprecher Kai Richter ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es sich um den gleichen Täter handelt, der an beiden Tagen aktiv war. „Ein abschließendes Ergebnis gibt es aber noch nicht“, so Richter. Auch werde noch möglichen Bezügen zu einer ähnlichen Serie in Lüneburg nachgegangen.

Die Tankstellen informieren sich bei Bekanntwerden von solchen Überfällen teilweise untereinander, berichtet Detlef Brandenburger, Pressesprecher bei Aral, auf AZ-Nachfrage.

Mehr zu der Raubserie steht am Dienstag in der gedruckten sowie auch in der digitalen Ausgabe.

Kommentare