Außerdem: Schwerverletzter nach Unfall bei Bienenbüttel / Belohnung auf Tankstellenräuber ausgesetzt

Radlader, Schuppen und Tonnen brennen

+
Brennender Radlader: Es entstand Sachschaden.

Wieren. Im Motorraum eines Radladers ist am Dienstag auf der Strecke zwischen Wieren und Nettelkamp ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr Wieren löschte unter Atemschutz den Brand mit Schaummittel ab. Personen sind nicht zu Schaden gekommen.

Weitere Polizeimeldungen

Bienenbüttel. Schwer verletzt wurde am Dienstagabend ein 30-Jähriger, der unter Alkoholeinfluss mit seinem Wagen auf der Kreisstraße 42 von Vastorf in Richtung Bienenbüttel unterwegs war. Kurz hinter der Kreisgrenze kam er von der Straße ab, stieß gegen einen Baum und blieb auf dem Grünstreifen stehen. Er wurde schwer verletzt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,61 Promille. Am Auto entstand ein Totalschaden, der auf 15 000 Euro geschätzt wurde.

Uelzen. Anwohner in der Straße Am Diecksberg wurden in der Nacht zu gestern von einem Feuers wach. Ein Schuppen brannte. Die Feuerwehr konnte nur das Übergreifen auf die angrenzenden Wohnhäuser verhindern. Wie es zu dem Brand kam, ist bislang noch unklar. Im Schuppen waren Fahrräder gelagert.

Ein Fahranfänger gerät bei Hoystorf mit seinem Polo in den Gegenverkehr und landet auf der Seite.

Hoystorf. Glück im Unglück hatte gestern Nachmittag ein 26-jähriger Fahranfänger, der mit seinem VW Polo gegen 15.40 Uhr auf der B 4 in Richtung Lüneburg bei Hoystorf – vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers – in den Gegenverkehr geriet. Er touchierte den Spiegel eines entgegenkommenden VW Golf, verriss das Lenkrad und nutzte zusätzlich die Handbremse. Das Ergebnis: Der Wagen kippte auf die Seite. Die drei Insassen, darunter eine 17-Jährige und ein sieben Jahre alter Junge, wurden nur leicht verletzt. Drei Rettungswagen und der Rettungshubschrauber waren am Unfallort. Der Sachschaden beläuft sich auf 2000 Euro.

Bad Bodenteich. Unbekannte haben Mülltonnen angesteckt, die an einem Wohnhaus im Forstweg abgestellt waren. Durch den Brand am Dienstag nach 18.45 Uhr entstand ein Schaden von 2000 Euro an der Hauswand. Hinweise: (05824) 96 30 00.

Lüneburg. Wer ist der vermummte Tankstellenräuber, der eit Ende November acht Tankstellen in Lüneburg überfallen hat. Erst am Donnerstag bedrohte er die Angestellten von zwei Betrieben mit einer Schusswaffe und ließ sich Geld und Zigaretten aushändigen. Die Polizei vermutet, dass er einen Komplizen dabei hat. Esso Deutschland lobt jetzt für Hinweise, die zur Ergreifung und Verurteilung des Täters führen, eine Belohnung von 4000 Euro für Hinweise auf den Täter aus. Zeugen: Polizei Lüneburg, (0 41 31) 83 06-22 15.

Kommentare