Prozess gegen Robert K.: Zeugen erwartet Verfahren

Anklage erhoben wegen Falschaussage

+
Robert K. schweigt zu den Vorwürfen.

dib Uelzen/Lüneburg. Wegen falscher uneidlicher Aussagen im Prozess gegen Robert K. hat die Staatsanwaltschaft gegen zwei Zeugen Anklage erhoben.

Aus dem gleichen Grund könnten möglicherweise auch weitere Zeugen in den Fokus der Staatsanwaltschaft geraten, erklärte der Vorsitzende Richter in der gestrigen Verhandlung vor dem Landgericht Lüneburg gegen das Mitglied der sogenannten Uelzener Douglas-Bande, das sich wegen versuchten Totschlags verantworten muss. Einem Türsteher, der in der Nacht zum 2. Juli 2011 eine blutige Auseinandersetzung zwischen Robert K. und mehreren Heranwachsenden sowie einem 42-Jährigen auf der Gudestorbrücke mit erlebt haben will, wird vorgeworfen, in der ersten Instanz des Verfahrens falsch ausgesagt zu haben.

Im jüngste Prozesstag brachte weitere Überraschungen ans Tagellicht. Welche das waren, lesen Sie heute nur in der AZ und im E-Paper.

Kommentare