Preisträgerinnen des Kuhlau-Wettbewerbs geben Konzert im Ratssaal

Musik aus Manchester

+
Holly Melia, Sarah Bennett und Helen Wilson sind das Flötentrio „Tempest“ und spielen als solches am 2. März im Uelzener Rathaus. Foto: Veranstalter

Uelzen. Beim 15. Internationalen Flöten-Wettbewerb „Friedrich Kuhlau“ im letzten Herbst beeindruckten drei Engländerinnen die Jury mit ihrem ausdrucksstarken Vortrag.

Mit ihrer fröhlichen Ausstrahlung begeisterten sie alle, die sie in der Wettbewerbswoche in Uelzen trafen. Der Kulturkreis Uelzen hat die jungen Musikerinnen aus Manchester nun am Sonntag, 2. März, um 17 Uhr zu einem Preisträgerkonzert nach Uelzen eingeladen.

Holly Melia, Sarah Bennett und Helen Wilson haben zusammen studiert und treten seit einigen Jahren als Flötentrio unter dem Namen „Tempest“ (Sturm) auf. Konzertreisen führten sie bereits in verschiedene Städte in England, den USA, der Schweiz und Deutschland.

Die drei Flötistinnen sind als Trio und auch als Solokünstlerinnen erfolgreich und haben verschiedene Preise und Wettbewerbe gewonnen. Darunter auch den nichtklassischen „Battle of Bands“-Wettbewerb, der ihnen einen Plattenvertrag einbrachte. Tempest widmet sich neben der klassischen Flötenliteratur auch aktuellen Kompositionen.

Durch ihre Arrangements erschließt vor allem Helen Wilson dem Trio zudem Stücke, die ursprünglich nicht für Flöte geschrieben wurden. Für Uelzen hat das Trio ein Programm zusammengestellt, das Werke von Friedrich Kuhlau, Bach, Debussy, Bizet, Duke Ellington, Chick Corea und aktuelle Kompositionen enthält. An diesem Konzertabend erwartet das Publikum also ein abwechslungsreiches Programm mit einem jungen, innovativen und preisgekrönten Ensemble.

Eintrittskarten gibt es in der Touristinformation Uelzen, unter www.kulturkreis-uelzen.de und an der Abendkasse.

Kommentare