Polizei sucht Räuber per Plakataktion

Phantombild des Täters.

wb Unterlüß. Mit einer Plakataktion in bundesweit 4000 Netto-Filialen sucht die Polizei nach einem Räuber, der am Freitag, 12. Juni, einen Discounter in Köln-Porz überfallen hatte. Der Mann soll auch in Niedersachsen, unter anderem in Unterlüß, tätig gewesen sein. „Wir gehen davon aus, dass der Täter bundesweit für neun ähnliche Taten in Frage kommt“, erläutert Rainer Simpich, Leiter der Ermittlungskommission, vom Kölner Raubkommissariat die ungewöhnliche Maßnahme.

Mit einer besonders dreisten Masche verschaffte sich der Mann in den Abendstunden in Köln Zugang zu den Räumen der Marktleitung. Er gab vor, im Auftrag der Geschäftsleitung eine Kontrolle durchzuführen. Sobald er in der Nähe des Tresors war, zwang er die Beschäftigten mit Waffengewalt, Geld herauszugeben.

Der Mann ist 40 bis 50 Jahre alt, zwischen 180 und 190 Zentimetern groß und korpulent. Er hat rotblondes/blondes Haar, ist sehr gepflegt, trägt einen dunklen Anzug, Hemd und Krawatte, manchmal trug er auch eine Brille.

Der überörtlich agierende Täter könnte sich in den Städten zur Übernachtung eingemietet haben. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, ist eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt.

Hinweise an das Kriminalkommissariat in Köln, Telefon (02 21) 22 90, oder die Polizei Lüneburg, (0 41 31) 29 22 15.

Kommentare