Polizei stellt nach Einbruch Im Neuen Felde Verdächtige, die überregional tätig sein sollen

Festnahmen an der Nordallee

+
Gestern Morgen klickten an der Nordallee die Handschellen: Die Polizei nahm mehrere Männer fest, die im Zusammenhang mit Einbrüchen im überregionalen Bereich stehen sollen.

Uelzen. Beamte des Kriminalermittlungsdienstes der Polizei Uelzen und weitere Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Lüneburg nahmen gestern Morgen auf einem Parkplatz an der Nordallee mehrere Männer fest. Hintergrund der Aktion sei der Einbruch in ein Betriebsgebäude Im Neuen Felde in der Nacht zu gestern, informiert Polizei-Sprecher Kai Richter auf Nachfrage der AZ.

Der Einbruch stehe in Zusammenhang mit weiteren überregionalen Einbrüchen. Wegen der noch laufenden Ermittlungen will Richter aber nicht mehr dazu sagen. „Es handelt sich um eine von vielen Taten“, erklärt er, doch um die weiteren polizeilichen Maßnahmen abzusichern, könne man noch keine Details nennen.

Augenzeugen schildern, dass Streifenwagen und Zivilfahrzeuge der Polizei gestern Morgen um kurz nach 8 Uhr die Nordallee in Höhe des Schnellrestaurants versperrt und zwei Fahrzeuge zum Halten gezwungen hätten, die aus Richtung Kreisverkehr gekommen seien. „Zunächst dachten wir an einen kleinen Unfall“, sagt ein Beobachter, als dann aber immer mehr Einsatzwagen der Polizei herangefahren seien und die ersten Handschellen klickten, sei man sich darüber klar geworden, dass es sich um etwas von größerer Dimension handeln müsse.

Die Polizei will heute weitere Informationen zu dem Vorfall bekanntgeben. Mehr lesen Sie in der morgigen Ausgabe oder in unserem E-Paper.

Kommentare