AZ-Podiumsdiskussion am 16. Januar mit Landtagskandidaten im Wahlkreis 47

Politische Farbe bekennen

Bitte mal herschauen: Der Kampf um Stimmen und Stimmungen geht in die entscheidende Phase – große Plakate – wie hier an der Veerßer Straße – bestimmen das Stadtbild Uelzens. Foto: Hasse

Landkreis. Der Countdown läuft – noch zwölf Tage bis zur Landtagswahl am 20. Januar.

Während sich in diesen Tagen bundespolitische Prominenz bei größeren Veranstaltungen im Landkreis Uelzen die Klinke in die Hand gibt, kämpfen die heimischen Landtagskandidaten mit kleineren Parteiständen auf Marktplätzen und bei Hausbesuchen um Stimmen und Stimmungen.

Vier Tage vor dem entscheidenden Urnengang müssen die sieben Kandidaten aus dem Wahlkreis 47 (Landkreis Uelzen plus die Samtgemeinde Ilmenau aus dem Landkreis Lüneburg) in einer öffentlichen AZ-Podiumsdiskussion (politische) Farbe bekennen. Jörg Hillmer (CDU), Silvia Meier (SPD), Heiner Scholing (Bündnis 90/Die Grünen), Rainer Fabel (FDP), Titus Tscharntke (Piratenpartei), Dieter Müller (Bündnis 21/RRP) und Petra Schmitz (Die Linke) werden am Mittwoch, 16. Januar, ab 19 Uhr im Ratssaal im Uelzener Rathaus Rede und Antwort stehen. Petra Schmitz vertritt in der Debatte Ria Nass. Letztgenannte ist die Landtagskandidatin der Linken – allerdings am Diskussionsabend beruflich verhindert.

Aufgrund von veränderten Einwohnerzahlen beschränkt sich der Wahlkreis 47 in diesem Jahr nicht ausschließlich auf das Gebiet des Landkreises Uelzen. Die Samtgemeinde Ilmenau, die bisher zum Wahlkreis 48 (Elbe) gehörte, ist dem Wahlkreis Uelzen zugeschlagen worden. Im Gegenzug erhält der Wahlkreis 48 vom Wahlkreis 49 (Lüneburg) die Gemeinde Adendorf.

Bei der Landtagswahl vor fünf Jahren, im Februar 2008, hatte Jörg Hillmer den Wahlkreis 47 als Direktkandidat mit 46 Prozent der Erststimmen gewonnen. Der damalige sozialdemokratische Kandidat Jacques Voigtländer erreichte 34,6 Prozent der Erststimmen.

Wer sich von den sieben Kandidaten und ihren politischen Inhalten ein detailliertes Bild machen und gegebenenfalls selbst Fragen an die Parteienvertreter stellen möchte, sollte die AZ-Podiumsdiskussion live vor Ort erleben. Themen, die die Wahlberechtigten im Wahlkreis 47 bewegen, gibt es genügend. Ob der geplante Bau der A 39, die künftige Ausrichtung der Schullandschaft, die finanzielle Ausstattung des Landkreises Uelzen, der demografische Wandel oder eine immer wieder diskutierte Gebietsreform – die Kandidaten werden ihre Positionen erläutern.

Interessierte Bürger und Bürgerinnen, die am 16. Januar verhindert sind, können ihre Fragen bereits ab sofort unter http://www.az-online.de/ueber-uns/kontakt/ formulieren. Die AZ wird diese Fragen dann direkt in der Diskussion an die Kandidaten richten.

Kommentare