Gifhornerin verunglückt bei Nienwohlde / Handtaschenräuber brechen in Lüneburg Frau beide Arme

Mit Pick-up auf Acker – Frau schwer verletzt

Nienwohlde. Schwere Verletzungen erlitt die 60-jährige Fahrerin eines Lieferwagens aus dem Landkreis Gifhorn am Montagnachmittag bei einem Unfall auf der Kreisstraße 7 zwischen Nienwohlde und Nettelkamp. Die Frau war gegen 15.40 Uhr am Ausgang einer Linkskurve aus ungeklärter Ursache ins Schleudern geraten.

Ihr Pick-up stellte sich quer, rutschte in den Seitenraum und prallte mit dem Heck gegen einen Baum. Nach dem Aufprall blieb das Fahrzeug auf einem angrenzenden Acker stehen. Es entstand ein Sachschaden von gut 9000 Euro. Die Fahrerin wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Uelzen gebracht.

Weitere Polizeimeldungen

Uelzen. Das Heck eines Transporters, mit dem ein Kurierfahrer gestern Mittag gegen 13 Uhr auf der Landesstraße 250 zwischen Uelzen und Molzen unterwegs war, ist nahe der Kläranlage ausgebrochen. Daraufhin kippte der Wagen, wie die Polizei informierte. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Am Transporter entstand ein Schaden von rund 4000 Euro.

Soltendieck. Geringer Sachschaden entstand am Montagnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Soltendieck und Kakau. Eine 26-jährige Autofahrerin war gegen 16.20 Uhr in einer Linkskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen und auf einem Acker zum Stehen gekommen. Die Frau und ihre zwei Kleinkinder kamen mit dem Schrecken davon.

Bad Bevensen. In ein Wohnhaus an der Gartenstraße in Bad Bevensen versuchten Unbekannte am vergangenen Wochenende einzubrechen. Die Täter scheiterten an der Wohnungstür. Hinweise nimmt die Polizei Bad Bevensen, Telefon (0 58 21) 98 78 10, entgegen.

Bad Bevensen. Unbekannte Täter haben einer 66-jährigen Frau in einem Bekleidungsgeschäft an der Lüneburger Straße in Bad Bevensen ein Portemonnaie aus ihrer Umhängetasche gestohlen. Der Vorfall ereignete sich zwischen 13.55 und 14.15 Uhr. Hinweise nimmt auch hier die Polizei Bad Bevensen entgegen.

Uelzen-Molzen. Unbekannte Täter haben in der Nacht zu gestern einen BMW, drei Fiat, einen Dacia, einen VW und einen weiteren Pkw aufgebrochen. Alle Fahrzeuge waren am Moorweg beziehungsweise Am Heidberg geparkt. Entwendet wurde nach ersten Ermittlungen nichts, allerdings richteten die Täter Sachschäden in Höhe von mehreren tausend Euro an. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen unter (05 81) 93 02 15 entgegen.

Lüneburg. Bereits am 10. Juli gegen 15.20 Uhr hatten zwei unbekannte Männer am ZOB in Lüneburg versucht, einer 51-jährigen Frau die Handtasche zu entreißen. Der Versuch misslang, die Frau stürzte jedoch und sie brach sich dabei, wie sich mittlerweile herausgestellt hat, beide Arme. Zwei Mädchen, die gerade mit dem Bus an der Haltestelle ankamen, riefen Beamte der Bundespolizei hinzu. Die Täter flüchteten.

Die Personalien der beiden Zeuginnen wurden bisher nicht festgestellt. Die Polizei bittet die beiden Mädchen nun, sich zu melden: Telefon (04131) 83062422.

Die beiden Täter wurden wie folgt beschrieben: Der eine war schlank, 1,70 bis 1,80 Meter groß und 18 bis 19 Jahre alt. Er trug schwarze Sportschuhe, eine schwarze Hose und eine schwarze Kapuzenjacke. Der zweite Täter hatte ein schmales Gesicht, einen Oberlippenbart, war 1,80 Meter groß und ebenfalls 18 bis 19 Jahre alt. Er trug einen dunklen Kapuzenpulli und eine blau-weiße Bauchtasche seitlich am Körper.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare