PETA zeigt Zirkus Knie an

ib Uelzen. . Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e. V. hat bei der Staatsanwaltschaft Wuppertal Strafanzeige wegen Tierquälerei gegen die Verantwortlichen des Zirkus Charles Knie erstattet, der an diesem Wochenende in Uelzen gastiert.

PETA wirft dem Zirkus einen rücksichtslosen und tierquälerischen Umgang mit den rund 100 Tieren vor. Vor allem die Haltungs- und Transportbedingungen für die Elefanten kritisiert die Organisation. Die Tiere seien zu lange eingesperrt und hätten dadurch schon Verhaltensstörungen davongetragen, heißt es. Seitens des Zirkusses heißt es derweil auf der Homepage: „Das Wohl unserer Tiere hat bei uns oberste Priorität. Entsprechend sehen wir unsere Tiere auch nicht als Mittel zum Zweck, sondern als Freunde und Partner, denen wir mit höchstem Respekt und großer Achtung begegnen. “ Im AZ-Interview hatte Zirkusdirektor Sascha Melnjak (wie berichtet) betont, dass sich acht Tierlehrer 24 Stunden lang um das Wohlergehen der Tiere kümmern. Zudem würden Zirkusse von den Veterinärämtern intensiv kontrolliert und diese Informationen untereinander auch weitergeben, so dass immer verfolgbar sei, wo es Mängel gebe.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare